Das bewegte Büro: Wenn Einrichtungsexpertinnen umziehen

zur Newsliste

29. Februar 2016

Das bewegte Büro

Wenn Einrichtungsexpertinnen umziehen

Sitzprobe im neuen Domizil im Adlershofer Europa-Center: Heike Legler (l.) und Alexandra Jarecki

Sitzprobe im neuen Domizil im Adlershofer Europa-Center: Heike Legler (l.) und Alexandra Jarecki

Die Einrichtungsprofis der Legler Objekt- und Konzept GmbH starteten im Januar mit neuen Räumen im Europa-Center Adlershof durch. 270 Quadratmeter Platz zum Empfangen, Beraten, Anschauen und Ausprobieren, zum Verweilen, zum Kaffee trinken und natürlich: zum Arbeiten. Ein Büro der neuen Generation, so die OK-Expertinnen, muss zum Bewegen einladen und gemütlich sein.

Heike Legler ist studierte Informatikerin und wohnt seit Jahrzehnten in Adlershof. 1991 hat sie hier mit der Planung und Ausstattung von Büros begonnen. „Bislang saßen wir im Gründerzentrum, aber nun sind wir ja keine Gründer mehr, deshalb sind wir umgezogen“, erklärt Geschäftsführerin Legler und genießt die zentrale Lage: „Man ist hier so richtig im Herzen des Wissenschaftsstandortes, mit direktem Blick auf die Kugellabore im Innenhof. Es ist toll, die vielen jungen Leute zu beobachten, die zur Uni gehen oder zu ‚The Voice‘ in den Studios.“ Innenarchitektin Alexandra Jarecki kam als Trainee ins Unternehmen, ist heute die Frau für Gestaltung und Umsetzung. Sie denkt als erstes funktional und pragmatisch. „Deshalb passen wir auch so gut zusammen“, sagt Heike Legler.

Praktische Büros, kein Schnickschnack

Und eben auch zum Wissenschaftsstandort Adlershof. Denn Wissenschaftler wollen praktische Büros, keinen stylischen Schnickschnack. Über 200 Professoren der Humboldt-Universität zu Berlin haben die beiden Einrichtungsprofis bereits mit neuen Büros ausgestattet. Gut die Hälfte ihrer Kunden betreuen sie direkt hier am Standort, die anderen in ganz Berlin und deutschlandweit. Es sind große Aufträge, wie die vielen Räume im Helmholtz-Zentrum, und kleine, wie der einst ungeliebte Aufenthaltsraum eines Wirtschaftsprüfungsbüros, der sich in einen kommunikativen Mittelpunkt verwandeln sollte: „Da haben wir die vorhandenen Möbel mit ein paar Stehtischen und Sitzmöglichkeiten einfach nur ergänzt. Es ist voll aufgegangen: Die Mitarbeiter trinken ihren Kaffee jetzt dort und machen gemeinsam Pause“, freuen sich Legler und Jarecki. Wer richtige Pausen macht, der arbeitet auch effektiver. „Seit wir unser neues Büro haben, gönne ich mir eine Minipause in der gemütlichen Küche am Stehtisch. Dann schaffe ich mehr, als wenn ich ins Büro hetze und noch im Mantel die ersten E-Mails beantworte“, gibt die Chefin zu.

Trend: Kombinierte Sitz-Stehtische

„Kombinierte Sitz-Stehtische sind ein Trend, nein, fast schon ein Muss“, findet Heike Legler. Sie drückt auf ein Knöpfchen unterhalb des Schreibtisches, der sich daraufhin in Stehhöhe hochfährt. Die Tische gibt es ab 700 Euro. Es geht um einen gesünderen Arbeitsplatz, der sich letztlich für die Unternehmen rechnet. Denn wer mit „Rücken“ ausfällt, ist meistens nicht nur eine Woche zu Hause. Deshalb geht es heute darum, die Menschen in ihren Büros zu bewegen, selbst wenn sie sitzen. Es gibt Schaukelpferde für Erwachsene, die im neuen Büro von Legler-OK direkt am Beratungspult platziert sind. „An denen kommt keiner vorbei, jeder will mal Probesitzen“, schmunzelt Alexandra Jarecki. Der Bürostuhl von heute ist dynamisch, bewegt sich mit. Er kann von 400 Euro aufwärts bis an die 2.000 Euro kosten. Bewegung bedeutet aber auch verschiedene Arbeitspositionen: „Was spricht gegen einen Ohrensessel im Büro, in dem der Mitarbeiter mal in Ruhe einen Text lesen kann?“

Die Böden im neuen Büro kommen übrigens vom Nachbarn Joka, der W. und L. Jordan GmbH mit Sitz am Ernst-Ruska-Ufer, Spezialist für Böden und Wohnstoffe. „Am Boden spürt und sieht man es schon: der Trend geht weg von glatten Holzoberflächen, hin zu Oberflächen mit Profil.“ Auch die Furniere der Büromöbel haben eine Holzhaptik und die ist nicht einmal teurer. Auch die Farben haben sich verändert: war es vor vier Jahren noch die Kombination weiß mit dunklem Holz, so lieben die Kunden heute eher die helle Holzoptik.

Heike Legler und Alexandra Jarecki merkt man die Begeisterung an ihrem Beruf an, den Feuereifer, mit dem sie gerade ihr neues Büro eingerichtet haben. Sie werden hier zu viert arbeiten und Kunden in ihrer Ausstellung beraten. Am 7. April wird das neue Büro im Europa-Center offiziell eröffnet.

Von Jördis Götz für Adlershof Journal

www.legler-ok.de

Kommentare

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig

Frage zur Meldung stellen?

News: Frage zur Meldung

Ihre Nachricht zu dieser Meldung

Verknüpfte Einrichtungen