Dissertationspreis Adlershof 2011 für Michael Högele: Ehemaliger HU-Doktorand forscht zu Klimamodellen

zur Newsliste26. Januar 2012

Dissertationspreis Adlershof 2011 für Michael Högele

Dr. Michael Högele (Preisträger)

Ehemaliger HU-Doktorand forscht zu Klimamodellen

„Lassen Sie es krachen, überzeugen Sie uns, zeigen Sie uns, was Sie in den vergangenen drei Jahren gemacht haben!“ Diese Aufforderung galt drei herausragenden Nachwuchswissenschaftlern, die die Aufgabe hatten, in einem 15-minütigen allgemeinverständlichen Vortrag das Thema ihrer Doktorarbeit vorzustellen. Die Jury stand nach den Präsentationen der Nominierten - eines Mathematikers, eines Psychologen und eines Physikers - vor einer ausgesprochen schwierigen Wahl. Die Entscheidung zur Vergabe des Dissertationspreis Adlershof 2011 fiel schließlich zugunsten Dr. Michael Högele aus.

Högele, der heute wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Wahrscheinlichkeitstheorie der Universität Potsdam ist, hat in seiner Doktorarbeit am Institut für Mathematik der Humboldt-Universität statistisch-wahrscheinlichkeitstheoretische Interpretationen von Klimazeitreihen vorgenommen. Dabei geht es um die letzte Eiszeit vor 90 000 bis 20 000 Jahren, in der es nicht immer relativ gleich kalt war, sondern auch abrupte Temperaturübergänge, mit Temperaturunterschieden von 8 Grad innerhalb von 60 bis 80 Jahren, herrschten. Högele hat mit Hilfe mathematischer Modelle die Muster von solchen Übergängen untersucht.

Seine Doktorarbeit hat der Preisträger in dem Internationalen Graduiertenkolleg „Stochastic Models of Complex Processes“ geschrieben. Auch jetzt befasst er sich weiter mit dem Thema und forscht weiter im Internationalen Graduiertenkolleg „Dynamische Phänomene in komplexen Netzwerken“, das am Institut für Physik der HU angesiedelt ist. 
Der Dissertationspreis Adlershof ist mit 3.000 Euro dotiert und wird von der Humboldt-Universität zu Berlin, der Initiativgemeinschaft Außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof e.V. (IGAFA) und der WISTA-MANAGEMENT GMBH jährlich vergeben. Die Jury besteht aus leitenden Persönlichkeiten der drei preisgebenden Einrichtungen. Bewerben können sich Promovierte aus allen in Adlershof ansässigen wissenschaftlichen Instituten, deren Arbeit mindestens mit „magna cum laude“ bewertet wurde. Am Ende geht es aber nicht nur um die herausragende wissenschaftliche Leistung, sondern auch um das Können, wissenschaftliche Leistung allgemeinverständlich und überzeugend zu präsentieren. 

Weitere Informationen zum Dissertationspreis Adlershof finden Sie unter:

Kontakt:
Petra Franz
Referentin für Adlershof beim Vizepräsidenten für Forschung
Humboldt-Universität zu Berlin
Tel: 2093-1437
E-Mail: petra.franz@uv.hu-berlin.de 

Nora Schweiger
PR / Veranstaltungsorganisation
IGAFA Wissenschaftsbüro
Tel: 6392-3669
E-Mail: schweiger@igafa.de 

Peggy Mory
Kommunikation 
WISTA-MANAGEMENT GMBH
Tel:  6392-2213
E-Mail: mory@wista.de 

Kommentare

Noch keine Kommentare

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Frage zur Meldung stellen?

News: Frage zur Meldung

Ihre Nachricht zu dieser Meldung
captcha
<--TYPO3SEARCH_begin-->

News dazu

Verständlichste Präsentation gewinnt

Verständlichste Präsentation gewinnt
Adlershofer Dissertationspreis 2011 [mehr]

Dissertationspreisteilnehmer im RBB-Radio

Dissertationspreisteilnehmer im RBB-Radio
Ein Gespräch mit Dr. Steffen Landgraf [mehr]

Adlershofer Dissertationspreis 2011

Adlershofer Dissertationspreis 2011
Preisverleihung am 24.01.2012 [mehr]