Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB) zieht 2019 nach Adlershof: Über 22.000 Quadratmeter für wachsende Analytik-Kompetenz am Technologiestandort

zur Newsliste

05. Februar 2016

Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB) zieht 2019 nach Adlershof

Über 22.000 Quadratmeter für wachsende Analytik-Kompetenz am Technologiestandort

Ende 2015 konnte die Adlershof Projekt das landeseigene Grundstück Rudower Chaussee Ecke Wegedornstraße an die HOCHTIEF LLBB GmbH verkaufen. Dort wird im Auftrag des Landes Berlin  das zentrale neue Laborgebäude mit Verwaltung für das Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB) errichtet. Der viergeschossige Neubau entsteht bis zum Frühjahr 2019. Die Gesamtinvestitionskosten betragen 83 Mio. Euro, die Baukosten belaufen sich auf 72 Mio. Euro. Für den Differenzbetrag von 11 Mio. Euro gibt es über 30 Jahre neben dem technischen Facility-Management auch die kaufmännische Leitung sowie Reinigung, Sicherheitsdienstleistungen und den Betrieb einer Cafeteria.

In dem modernen Neubau, nach einem Entwurf von Kister Scheithauer Gross Architekten, entstehen auf einer Bruttogeschossfläche von gut 22.800 Quadratmetern neben modernen Laboren unterschiedlicher Sicherheitsstufen auch Büros, eine Bibliothek, Sozial- und Technikbereiche sowie Parkflächen.

Die Ansiedlung dieses Institutes wird nicht nur die bereits vorhandene Kompetenz im Technologiecluster Analytik am Standort Adlershof ideal verstärken, sondern auch diesem Bereich der  Rudower Chaussee zusätzliche Impulse geben.

Kontakt

Ute Hübener
Bereichsleiterin Vertrieb und Marketing
Adlershof Projekt GmbH
Tel.: +49 30 6392-3918
Fax: +49 30 6392-3933
E-Mail: ute.huebener@adlershof-projekt.de

Kommentare

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig

Frage zur Meldung stellen?

News: Frage zur Meldung

Ihre Nachricht zu dieser Meldung

Verknüpfte Einrichtungen