Optimale Ergänzung: SOLON, Tata Steel und Kompetenz­zentrum für nachhaltiges Bauen entwickeln Photovoltaikprodukt für Leichtbau­dächer

zur Newsliste12. Mai 2011

Optimale Ergänzung

Im Rahmen eines Pilotprojekts wurde eine 12 kWp Anlage beim Sustainable Building Envelope Centre (SBEC) am Standort von Tata Steel im walisischen Shotton, Großbritannien, installiert.

SOLON, Tata Steel und Kompetenz­zentrum für nachhaltiges Bauen entwickeln Photovoltaikprodukt für Leichtbau­dächer

SOLON, Tata Steel Europe und das Kompetenzzentrum Sustainable Building Envelope Centre reagieren gemeinsam auf die steigende Nachfrage nach einer intelligenten Kombination von Photovoltaiksystem und Metalldachbedeckung. Ergebnis ist ein Kombinationsprodukt, bestehend aus einem SOLON Photovoltaiksystem und einem Stahldachelement von Tata Steel. Das Produkt ermöglicht eine langlebige Verbindung von Dach und Photovoltaiksystem, gewährleistet durch ein umfassendes Garantiepaket, und soll ab Sommer erhältlich sein. Tata Steel Europe ist der zweitgrößte Stahlproduzent in Europa.

Die gemeinsame Lösung besteht aus dem Photovoltaiksystem SOLON SOLbond und einem hochwertigen Trapez- oder Sandwichdachelement aus Colorcoat Prisma Stahl®. SOLON SOLbond wurde speziell für metallene Leichtbau-Industriedächer entwickelt. Durch die direkte Verklebung des rahmenlosen Moduls mit dem Metalldach nutzt das Modul die statische Tragfähigkeit des Daches und benötigt keinen Rahmen oder zusätzliche Unterkonstruktionen. Eine Dachdurchdringung ist nicht erforderlich. SOLON SOLbond eignet sich somit besonders für die Neueindeckung von Industriegebäuden, da die Photovoltaikanlage bereits in der Planungsphase des Gebäudes berücksichtigt wird und somit optimal integriert werden kann.

Konventionelle Photovoltaiksysteme für Metalldächer bestehen zumeist aus Modulen und entsprechenden Aluminiumprofilen als Unterkonstruktion. Durch diese Art der Montage entstehen eine hohe zusätzliche Dachlast und die Notwendigkeit der Dachdurchdringung. Als Folge wird die Garantiezusage des Dachherstellers oftmals ungültig, was mit weitreichenden Risiken für Solaranlagenbetreiber und Gebäudeeigentümer verbunden sein kann. Zudem ist die Lebensdauer konventioneller Metalldächer häufig kürzer als der angestrebte Betriebszeitraum der Photovoltaikanlage.

Im Rahmen eines Pilotprojekts wurde eine 12 kWp Anlage beim Sustainable Building Envelope Centre (SBEC) am Standort von Tata Steel im walisischen Shotton, Großbritannien, installiert. Die Installateure der Firma Lester Fabrications & Cladding wurden von SOLON umfassend zum neuen Installationsverfahren geschult. In dem Kompetenzzentrum für nachhaltiges Bauen erforschen Tata Steel und weitere Partner, wie die Gebäudehülle aktiv für Energiegewinnung, -speicherung und -management genutzt werden kann.

SOLON und Tata Steel sind überzeugt, sich mit der Partnerschaft einen wichtigen Wettbewerbsvorsprung im Photovoltaikmarkt zu sichern. „Die Zusammenarbeit mit Tata Steel und dem SBEC eröffnet uns einen völlig neuen Vertriebskanal in den Dachmarkt. Qualität und Langlebigkeit sind unser gemeinsamer Fokus“, sagte Stefan Säuberlich, CEO der SOLON SE. „Die Premium-Phovoltaiksysteme von SOLON und die langlebigen, bandbeschichteten Stahlbleche von TATA ergänzen sich optimal“, ergänzt Peter Strikwerda, Managing Director bei Tata Steel Colors.

Zur SOLON SE:

Die SOLON SE ist einer der größten Solarmodulproduzenten in Europa und Anbieter von solarer Systemtechnik für große Dach- und Freiflächenanlagen. Die SOLON-Gruppe ist mit Tochterunternehmen in Deutschland, Italien, Frankreich und den USA vertreten und beschäftigt weltweit mehr als 800 Mitarbeiter. Das Kerngeschäft von SOLON ist die Herstellung von Solarmodulen und Photovoltaiksystemen sowie die Projektierung und Errichtung von Großdachanlagen und schlüsselfertigen Solarkraftwerken weltweit.

Zu Tata Steel Europe Limited:

Tata Steel Europe Limited (vormals Corus) ist Europas zweitgrößter Stahlproduzent. Seine größten Stahlwerke befinden sich in Großbritannien und den Niederlanden, und das Unternehmen beliefert die Bau-, Automobil-, Verpackungs- und Materialflussbranche sowie andere anspruchsvolle weltweite Märkte mit Stahl und damit im Zusammenhang stehenden Dienstleistungen. Tata Steel Colors ist ein Geschäftszweig innerhalb von Tata Steel Europe, der sich mit der Herstellung und dem Vertrieb einbaufertiger Stahlprodukte an die Bau-, Industriegüter- und Haushaltsgerätebranche beschäftigt. Der Hauptsitz der Firma und die größte Produktionsstätte befinden sich in Shotton in Deeside, Nordwales.

Zum Sustainable Building Envelope Center (SBEC)

Das Sustainable Building Evenvelope Center, Zentrum für nachhaltige Gebäudehüllen, ist ein Excellenzzentrum, das gemeinsam vom Low Carbon Research Institute (LCRI) und Tata Steel Europa in Zusammenarbeit mit der Regierung der walisischen Nationalversammlung gegründet wurde, um die Entwicklung von nachhaltigen Bautechnologien voranzutreiben.

Kontakt:

Sylvia Ratzlaff
Public Relations

SOLON SE

Am Studio 16
D-12489 Berlin, Germany

Phone: +49 30 81879-9310
Fax:     +49 30 81879-9300
Internet: www.solon.com

Kommentare

Noch keine Kommentare

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Frage zur Meldung stellen?

News: Frage zur Meldung

Ihre Nachricht zu dieser Meldung

News dazu

Adlershofer Premium-Qualität für Großbritannien
SOLONs Photovoltaik-Module erhalten MCS-Zertifikat [mehr]

Erstes Großkraftwerk mit klebbarem PV-System

Erstes Großkraftwerk mit klebbarem PV-System
SOLON beliefert italienisches Dachprojekt mit 4 MWp Leistung // Auf Basis von kristallinen Modulen [mehr]

Verknüpfte Einrichtungen