Technologiefelder - Erneuerbare Energien / Photovoltaik - Info

Erneuerbare Energien / Photovoltaik

Bei uns wird die Energiewende Wirklichkeit. 36 Firmen arbeiten im Cluster „Erneuerbare Energien und Photovoltaik“. Schwerpunkte: Solardünnschichttechnologien, neue Energiespeicher, Elektromobilität und „Smart Grids“. Mit „HighTech-LowEx“ will Adlershof seinen Energiebedarf bis 2020 um 30% senken.

Ein Cluster für die Energiewende

Unser Technologiefeld "Erneuerbare Energien und Photovoltaik" erstreckt sich über die gesamte Wertschöpfungskette: von Forschung und Entwicklung über Produktion bis zum Vertrieb. Schwerpunkte sind u. a. die Dünnschichtphotovoltaik, die Analytik die Weiterentwicklung von Brennstoffzellen, die Herstellung von Wasserstoff, die Netzintegration und die Energiespeichertechnologie. Firmen wie Heliocentris, Silicor Materials, SENTECH Instruments oder das Institut für Gerätebau (ifg) profitieren bereits von den Synergien aus innovativer Technologie, Spitzenforschung und Wirtschaftsförderung.

Führende Forschungseinrichtungen für Energietechnologie sind die Institute des Helmholtz-Zentrums Berlin (HZB), das Kompetenzzentrum Dünnschicht- und Nanotechnologie für Photovoltaik (PVcomB), das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ), das Intitute for Analytical Science (ISAS), das Analytische Institut der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM), die Deutsche Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung (DGzfP) und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB).

Plug&Play: Das neue Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien

Insgesamt 8000 m² Produktions-, Labor- und Büroflächen stehen im neu erbauten "Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien" zur Verfügung. Ein großer Vorteil ist die flexible Bauweise, beispielsweise lassen sich Wände zwischen Laborräumen entfernen. Hinter dem großen Foyer, an das sich eine Kantine anschließt, befinden sich Werkstätten. In den oberen Etagen liegen Labore, Büros und Besprechungsräume. Die chemischen Labore sind mit Luftabzugssystemen bzw. Wasser- und Druckluftzuführungen ausgestattet. Ein ebenerdiges Lager versorgt Mieter mit benötigten Gasen. Daneben liefert eine Ladestation Strom für Elektroautos, E-Scooter oder Pedelecs.

Minus 30%: Wie kann ein Technologiepark energieeffizient werden?

Um diese Frage zu beantworten, wird im Quartier ein integriertes Energiekonzept umgesetzt. Adlershof ist damit deutschlandweit das bislang einzige große Wohn-, Technologie- und Wissenschaftsquartier mit einem solchen Vorhaben. Der Standort ist dadurch ein Modell für andere große Technologie- und Gewerbestandorte auf nationaler wie internationaler Ebene. Das Energieprojekt Adlershof ist gleichzeitig ein wichtiger Baustein für die übergeordnete Berliner Energiestrategie.

Das Vorhaben wird durch einen Verbund aus BTB, TU Berlin unter der Leitung der WISTA-MANAGEMENT GMBH realisiert und von der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt unterstützt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt

WISTA-MANAGEMENT GMBH
Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien (ZPV)
Johann-Hittorf-Straße 8,
12489 Berlin
Dipl.-Kff. Kezban Saritas
WISTA-MANAGEMENT GMBH
Leiterin Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien
Kezban Saritas, Leiterin Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien WISTA-MANAGEMENT GMBH
+49 30 6392 2196
+49 30 6392 2340

Infomaterial

12weiter
Erneuerbare Energien und Photovoltaik in Adlershof
Photovoltaik und Erneuerbare Energien sind das jüngste Technologiefeld in Adlershof. Vier wissenschaftliche Einrichtungen und ca. 40 Unternehmen mit 1.500 Mitarbeitern sind hier auf dem Gebiet tätig.
 
Das Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien
 
Adlershof Special 32
Zukunftsenergie – Energiezukunft. 2014
 
Adlershofer PVRE-Cluster
Firmen und Institute aus dem Bereich Photovoltaik und Erneuerbare Energien. Stand: 17.06.2013
 
High Tech - Low Ex
 
Adlershof Special 28
Die Zukunft der Energieeffizienz: Erneuerbare Energien. 2013
 
Adlershof Special 24
Stürmische Zeiten – Solarindustrie am Wendepunkt. 2012
 
Adlershof Journal September/Oktober 2010
Die Zukunft der Energie