Mikroplastikanalytik für die Praxis: Stand und Perspektiven

Mikroplastikanalytik für die Praxis: Stand und Perspektiven

Tuesday, 30. November 2021 // 09.00 - 16.30

BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

Richard-Willstätter-Straße 11, 12489 Berlin

Workshop-Ankündigung

EUROLAB-D-Workshop mit Beteiligung des Umweltbundesamtes (UBA)

Ziele dieses Workshops sind:

  • Vorstellung des nationalen, europäischen und internationalen Forschungsstandes bezüglich der Analytik (Probennahme, Probenaufbereitung und Detektion) von Mikroplastik
  • Einordnung der rechtlichen Anforderungen und fachlichen Grundlagen sowie der aktuelle Stand der korrespondierenden Normungsaktivitäten und Referenzmaterialien
     

Hintergrund und Ansatz des Workshops

Öffentliche als auch fachtechnische Diskussionen zu Mikroplastik (Partikel 1-1.000 μm) in verschieden Umweltmedien und Lebensmittel sind allgegenwärtig – dies nicht nur in den öffentlichen Medien, sondern auch im politischen Raum.

Es besteht auf Europäischer Ebene (Plastik-Strategie) als auch internationaler Ebene (Plastik-Konvention, Plastik-Allianz) ein breiter Konsens, dass eine systematische Erfassung und eine deutliche Verringerung des (Mikro-) Plastikeintrages in die Umwelt stattfinden muss. Die Novelle der Trinkwasserrichtlinie sieht eine Aufnahme von Mikroplastik in die „Watchlist“ vor. Auch im Zuge der Revision von Klärschlamm- und Kommunalabwasserrichtlinie wird Mikroplastik diskutiert. Jedoch existieren aktuell keine einheitlichen, harmonisierten analytischen Herangehensweisen für eine notwendige Erfassung des Istzustandes oder zu möglichen Wirkungen solcher Partikel.

 

Der Workshop ist als Hybridveranstaltung geplant.