Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie im Forschungsverbund Berlin e.V. (MBI) - Firma in Berlin

Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie im Forschungsverbund Berlin e.V. (MBI)

Max-Born-Straße 2a, 12489 Berlin

Adresse auf Google Maps ansehen

+49 30 6392-1505 +49 30 6392-1519

Geschäftsführer/-in

Direktoren: Prof. Dr. Stefan Eisebitt, Prof. Dr. Thomas Elsässer, Prof. Dr. Marc Vrakking

Ansprechpartner/-in

Dr. Alexander Grimm agrimm@mbi-berlin.de

Schwerpunkte

Satzungsgemäß betreibt das MBI Grundlagenforschung auf dem Gebiet der nichtlinearen Optik und Kurzzeitdynamik bei der Wechselwirkung von Materie mit Laserlicht und verfolgt daraus resultierende Anwendungsaspekte. Es entwickelt und nutzt hierzu ultrakurze und ultraintensive Laser und laserbasierte Kurzpuls-Lichtquellen.

Mit seiner Forschung nimmt das MBI überregionale Aufgaben von gesamtstaatlichem Interesse wahr. Es beteiligt sich an zahlreichen Kooperationsprojekten mit Forschungsgruppen und industriellen Partnern in nationalen und internationalen Verbünden. Darüber hinaus bietet das MBI auch externen Wissenschaftlern die Nutzung seiner Forschungskapazitäten und seines Know-how im Rahmen eines aktiven Gastprogramms.

Kategorie

  • Forschung und Ent­wick­lung

News

Licht verdrehen, um Elektronen zu verdrehen
Licht verdrehen, um Elektronen zu verdrehen
Olga Smirnova vom Max-Born-Institut erhält ERC Advanced Grant für ihre Forschung zu ultraschneller molekularer Chiralität
Beschleunigung der Schreib-/Löschzyklen von magnetischen Bits
Beschleunigung der Schreib-/Löschzyklen von magnetischen Bits
Forschenden von MBI und FU Berlin ist die optische Magnetisierungsumschaltung durch Laserpulse in Rekordzeit von sieben Pikosekunden gelungen
Röntgenexperimente zeichnen ultraschnelle Ladungsdynamik in Kristallen auf
Röntgenexperimente zeichnen ultraschnelle Ladungsdynamik in Kristallen auf
MBI-Forschungsteam hat die konzertierte Bewegung von Elektronen und Atomkernen in kristallinen Festkörpern direkt abgebildet
Erster Einblick in die elektronische Struktur von Photosäuren
Erster Einblick in die elektronische Struktur von Photosäuren
Mit ultraschneller Röntgenspektroskopie konnten an BESSY II die elektronischen Ladungsverteilungen von Photosäuren untersucht werden
Neuartige Experimente durch 100-fache Attosekunden-Laserpulse
Neuartige Experimente durch 100-fache Attosekunden-Laserpulse
Am MBI entwickeltes Hochleistungslasersystem ermöglicht Attosekundenpulse mit einer Wiederholrate von 100 kHz anstatt 1 kHz bei herkömmlichen ...
Vorhang auf für quantenmechanische Verschränkung im Attosekunden­laserlabor
Vorhang auf für quantenmechanische Verschränkung im Attosekunden­laserlabor
MBI-Forschende zeigen mit Pump-Probe-Experimenten mögliche Verbindung zwischen ultraschneller Laserspektroskopie und dem Arbeitsgebiet der ...
Erzeugung von Lichtschwingungen durch Elektronenverschiebung in Quantenstrukturen
Erzeugung von Lichtschwingungen durch Elektronenverschiebung in Quantenstrukturen
Team von MBI und PDI demonstriert neues Konzept zur Erzeugung ultrakurzer THz-Wellenzüge, das auf der optischen Steuerung von Elektronenbewegungen in ...

Termine

Mi 15 Jun

14.00 MBI Colloquium