82 Millionen für „Brain Box'-Neubau im Technologiepark Adlershof: HSH Nordbank finanziert den Bürokomplex

24. Juli 2018

82 Millionen für „Brain Box“-Neubau im Technologiepark Adlershof

HSH Nordbank finanziert den Bürokomplex

Brain Box Berlin Adlershof – Eingang Nacht. Copyright: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH

Brain Box Berlin Adlershof – Eingang Nacht. Copyright: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH

Die HSH Nordbank stellt einer Projektgesellschaft der Profi Partner AG aus Berlin und der Hamburger BNS Real Estate Capital rund 82 Mio. Euro für den Neubau einer Büroimmobilie in der Hauptstadt zur Verfügung. Die Laufzeit der Finanzierung beträgt knapp zwei Jahre.

Der Adlershof im Osten Berlins zählt zu Deutschlands größten Wissenschafts- und Technologieparks, in dem sich über 1.000 namhafte Unternehmen und mehr als ein Dutzend wissenschaftliche Einrichtungen angesiedelt haben. Hier entsteht mit der Brain Box ein Bürokomplex mit flexibel gestaltbaren Grundrissen und knapp 24.000 qm Mietfläche, ergänzt um 239 Tiefgaragen- und Außenstellplätze. Das Landmark-Building wird ein achtgeschossiger Turm im Osten des Grundstücks, an den sich drei geschwungene Bürogebäude mit bis zu fünf Geschossen und offen gestaltete Innenhöfe anschließen.

Mit dem Bau der Brain Box am südlichen Rand des Technologieparks, mit direkter Anbindung an die Autobahn und hoher Visibilität, wird voraussichtlich im dritten Quartal des laufenden Jahres begonnen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2020 vorgesehen.

Die Profi Partner AG ist seit mehr als 20 Jahren in der Entwicklung, Vermarktung und im Verkauf von Immobilienanlagen tätig. Vorstand Dirk Germandi sagte über die erste Zusammenarbeit mit der HSH Nordbank: „Wir wollen einen Büro-Campus der Zukunft schaffen, das für Einzelarbeitsplätze, Co-Working und Open Space gleichermaßen geeignet ist. Bei solch komplexen Vorhaben ist es wichtig, einen Finanzierungspartner an der Seite zu haben, der sich sehr gut auskennt“.

Die Hamburger BNS Real Estate Capital weist ebenfalls einen guten Track Record auf und wird von einem versierten Management geführt. Klaus Schröder, Geschäftsführer von BNS, ergänzte: „Wir haben bereits in der Vergangenheit bei mehreren Projekten mit der HSH Nordbank zusammengearbeitet und finanzieren gerne auch dieses Leuchtturm-Projekt über die Bank aus unserer Heimatstadt, die auch in Berlin vertreten ist.“

„Die offenen und modernen Flächen der Brain Box bieten sowohl Start-ups als auch renommierten Unternehmen individuelle Möglichkeiten und passen ideal in das Gesamtkonzept des gefragten Technologie- und Wissenschaftszentrums“, sagte Peter Axmann, Leiter Immobilienkunden bei der HSH Nordbank. „Für die Realisierung haben sich zwei sehr erfahrene Investoren zusammengetan, die bereits seit Jahrzehnten erfolgreich am Immobilienmarkt agieren und ausgezeichnetes Know-how mitbringen.“

Zur Pressemitteilung der HSH Nordbank
 

Kontakt:

HSH Nordbank
Katrin Steinbacher
Pressesprecherin
Telefon: 040 3333-11130
Fax: 040 3333-611130

Meldungen dazu

BRAIN BOX BERLIN-Richtfest © W&R IMMOCOM
BRAIN BOX BERLIN feiert Richtfest
Innovativer Bürocampus für zukunftsorientierte Arbeitswelten in Adlershof wird bis Mitte 2020 fertiggestellt
Bild: PROFI PARTNER AG
Spatenstich für die BRAIN BOX BERLIN
Neuer Bürocampus in der Wissenschaftsstadt Adlershof soll bis 2020 wachsen
Brain Box Berlin: Visualisierung © PROFI PARTNER AG
Baugenehmigung für neues Bürogebäude BRAIN BOX BERLIN in Adlershof erteilt
27.000 m² variable und hochmoderne Flächen im neuen „Flughafenkorridor“ / Fertigstellung: Frühjahr 2020
Baustelle VivaCity. Bild: Adlershof Special
Stadtteil im Aufbruch
Wo die Rudower Chaussee zum Eisenhutweg wird