Internationale material­wissen­schaftliche Konferenz im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof: Beim „14th International Symposium on Functional π-Electron Systems' vom 2. bis 7. Juni werden über 400 Teilnehmer erwartet

31. Mai 2019

Internationale material­wissen­schaftliche Konferenz im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof

Beim „14th International Symposium on Functional π-Electron Systems“ vom 2. bis 7. Juni werden über 400 Teilnehmer erwartet

Das „14th International Symposium on Functional π-Electron Systems“ ist Teil einer regelmäßig durchgeführten internationalen Konferenzreihe, die im Jahre 1989 in Osaka (Japan) begann. Das nunmehr 14. Symposium dieser Serie wird vom Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH (HZB) und dem IRIS Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin gemeinsam organisiert und unter großer internationaler Beteiligung (über 400 TeilnehmerInnen) vom 2. bis 7. Juni 2019 im Wissenschafts- und Technologiepark Berlin Adlershof durchgeführt. Das wissenschaftliche Programm wurde von Prof. Stefan Hecht (Institut für Chemie der HU) und Prof. Norbert Koch (Institut für Physik der HU), beide Mitglieder von IRIS Adlershof, federführend entwickelt.

Im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Programms des Symposiums stehen:

  • Design und Synthese neuer π-konjugierter Moleküle und Polymere,
  • organische und polymere Halbleitermaterialien für Dünnschichttransistoren,
  • organische und polymere photovoltaische und sensorische Materialien und Bauelemente,
  • organische lichtemittierende Materialien für Display- und Beleuchtungsanwendungen,
  • Hybrid- und Perowskitmaterialien und -bauelemente,
  • konjugierte Polymere und Oligomere für Chemo- / Biosensoren sowie
  • Bioelektronik.

Weitere Informationen:

Kommentare

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig