Workshop: Massenreststoffe als Rohstoffquelle – Rückgewinnung von Metallen und Aufwertung der mineralischen Fraktion

zur Terminliste

Workshop: Massenreststoffe als Rohstoffquelle – Rückgewinnung von Metallen und Aufwertung der mineralischen Fraktion

Donnerstag, 16. November 2017 // 09.30 - 18.00

BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung

Richard-Willstätter-Straße 11, 12489 Berlin
Raum 201 + 202

Die Rückgewinnung von Rohstoffen aus Reststoffen ist in vielen Fällen vor allem auf die „Technologiemetalle“ fokussiert, da hier die Wertschöpfung am höchsten ist. Der Verwertung des meist mineralischen Hauptmassestroms kommt dabei oftmals eine untergeordnete Bedeutung zu.

Vor dem Hintergrund der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie (2002) und des deutschen Ressourceneffizienzprogramms (seit 2012) ist die Steigerung der Rohstoffproduktivität erklärtes Ziel der Bundesregierung. Dieses ist jedoch ohne die weitgehende Verwertung der mineralischen Fraktionen in Massenreststoffen nicht zu erreichen. Die Verwertung dieser Stoffströme setzt nach Anwendung geeigneter Aufbereitungstechnologien einen aufnehmenden Markt entsprechender Größenordnung voraus. Dem Baustoffsektor kommt dabei naturgemäß eine besondere Rolle zu.

Hier baut sich jedoch ein Spannungsfeld aus Potentialen und Barrieren für Recyclingprodukte auf, welches derzeit die angestrebten Ziele einer modernen Kreislaufwirtschaft und einer hohen Rohstoffeffizienz verhindern. Der Workshop soll dazu beitragen, Potentiale und Barrieren bei der Verwertung von Massenreststoffen herauszuarbeiten und Bedarfe zur Verbesserung zu identifizieren.

Anmeldung

Teilnehmergebühren fallen nicht an. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens 31.10.2017 gebeten.

Die Anmeldung erfolgt formlos per E-Mail an Dr. Christian Adam.