Innovation beschleunigen: Die Adlershofer Accelerators A2 nehmen neue Energieideen unter die Lupe

zur Newsliste

26. April 2016

Innovation beschleunigen

Die Adlershofer Accelerators A2 nehmen neue Energieideen unter die Lupe

Stefan Krausz (pixolus)

Große etablierte Unternehmen und Start-ups sprechen gewöhnlich eine unterschiedliche Sprache. Die Unternehmenskultur ist genauso verschieden wie die Geschwindigkeit, mit der sich beide intern und am Markt bewegen. Doch die Ideen der Jungen sind so wichtig für die Großen, wie Kunden und Marktexpertise der Etablierten für den Erfolg der Gründer. Warum also nicht beide gezielt zusammenführen? Genau das ist die Idee des Adlershofer Accelerators A2, der sich in seiner Erstauflage ganz dem Thema Energie widmet.

Sie heißen Cloud & Heat, Vestaxx, Complevo, Sunride oder Pixolus. Ihre Ideen reichen von Servern, deren Abwärme zum Heizen von Gebäuden und Erwärmen von Wasser genutzt wird, über Fenster, die als attraktive Flächenheizkörper dienen und über eine App gesteuert werden, eine Software, um Solarstrom direkt vor Ort an Endkunden zu verkaufen, bis hin zur mobilen Bilderkennungstechnologie, um Daten schneller und einfacher zu erfassen.

Aber auch branchenfremde Angebote wie das des Berliner Unternehmens Complevo, das für die Optimierung von Montage- und Produktionsabläufen Fertigungsflüsse simuliert und optimale Fertigungsreihenfolgen in Echtzeit berechnet, können für die Energiebranche von großem Interesse sein.

„Genau darum geht es“, erklärt Oliver von Quast, Projektleiter des Adlershofer Accelerators A2 und verweist damit auf einen wesentlichen Unterschied zu anderen Gründungsbeschleunigern. „Unser Ziel ist es nicht, junge Unternehmen für Investoren fit zu machen. Wir wollen mit unserem Accelerator versuchen, die Passfähigkeit kreativer Energieideen für große Unternehmen aus diesem Sektor zu bewerten.“ Und auch das ist neu: Bislang gibt es keine Acceleratoren mit einem so eindeutigen Branchenfokus.

Energie ist in Adlershof – als Technologiepark selbst mit der ersten ostdeutschen Gründergeneration „erwachsen“ geworden und reich an Erfahrung in der Begleitung innovativer Ideen – das neueste Kompetenzfeld des Standortes. Hier wurden eine eigene Energiestrategie 2020 entwickelt, ein Energiemanager etabliert, eine Reihe von Effizienzmaßnahmen wie zum Beispiel ein neuartiges Beleuchtungskonzept sind in Arbeit. Nicht zuletzt verfügt Adlershof über zahlreiche technologische Anknüpfungspunkte zum Beispiel auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien und Photovoltaik. Auch die Energie-Industrie ist neugierig auf die „Neuen“. Die Versorger GASAG, BTB und Stromnetz Berlin sind neben dem Bundesverband Neue Energiewirtschaft Partner des Programms.

24 Teams haben sich für das Accelerator-Programm beworben. Nach einem Auswahlverfahren präsentierten zwölf ihre Ideen vor den Industriepartnern. Fünf Minuten Präsentation der Pilotprojekte plus 15 Minuten Frage-Antwort-Runde. Schließlich erhalten acht Unternehmen intensive Betreuung durch die Industriepartner und stellen im Juli auf einem „Demoday“ ihre Ergebnisse vor.

Von Rico Bigelmann für Adlershof Special

Kommentare

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig

Frage zur Meldung stellen?

News: Frage zur Meldung

Ihre Nachricht zu dieser Meldung