Zum Tod von Prof. Hans Schick: Chemieprofessor und Geschäftsführer der ASCA GmbH verstorben

zur Newsliste

25. Februar 2016

Zum Tod von Prof. Hans Schick

Chemieprofessor und Geschäftsführer der ASCA GmbH verstorben

Prof. Hans Schick starb am Montag, den 15. Februar 2016, im Alter von 78 Jahren. Er hat als exzellenter Wissenschaftler und Institutsdirektor den Charakter des Zentralinstituts für Organische Chemie in Adlershof, indem sowohl angewandte als auch Grundlagenforschung auf dem Gebiet der organischen Synthesechemie betrieben wurde, bis 1991 geprägt. Im Jahr 2000 wagte er nochmal einen Neuanfang und gründete mit Dr. Christine Wedler zusammen eine eigene Firma: die ASCA GmbH. An der privaten Forschungseinrichtung stellen über 30 Chemiker und Techniker vor allem für die Pharmaindustrie neue Wirkstoffe her.

Die Liebe zur Chemie entdeckte Schick frühzeitig im Labor eines Mitschülers. Hier stellte er Schwarzpulver her und experimentierte mit Natronlauge und Wasserstoffperoxid. Schließlich führte ihn sein Wissensdrang zum Chemiestudium, über Stationen als Direktor des Zentralinstituts für Organische Chemie der Akademie der Wissenschaften der DDR, die Leitung der Abteilung Organische Synthese im Institut für Angewandte Chemie Adlershof bis zum heutigen eigenen privatwirtschaftlichen Unternehmen und etwa 120 Patenten.

Abschalten konnte Hans Schick unter anderem mit seinem Hobby – der Vogelbeobachtung.

Kommentare

Kommentare (1)

Dr. Arno Seeboth Montag, 29.02.16 10:10

Prof. Hans Schick war ein über die Jahrzehnte hinweg renommierter Wissenschaftler.

Für alle, die ihn persönlich kannten, wird er als erfolgreicher und kreativer Forscher in Erinnerung bleiben.

Dr. Arno Seeboth
Fraunhofer IAP, Standort-Berlin

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig

Frage zur Meldung stellen?

News: Frage zur Meldung

Ihre Nachricht zu dieser Meldung