Im Gespräch mit Eventmanagerin Nicole Acksteiner: Die zukünftige Geschäftsführerin von Acksteiner Events organisiert den ersten Adlershofer Ball in der Wissenschaftsstadt

30. Oktober 2018

Im Gespräch mit Eventmanagerin Nicole Acksteiner

Die zukünftige Geschäftsführerin von Acksteiner Events organisiert den ersten Adlershofer Ball in der Wissenschaftsstadt

Nicole Acksteiner

Sie ist mutig. Nicole Acksteiner schreckt vor unbekanntem Terrain nicht zurück. Bei den Adlershofern macht sie sich momentan einen Namen als Organisatorin des ersten Adlershofer Balls, der am 10. November in der Wissenschaftsstadt stattfindet. Im Urlaub mag sie es am liebsten ungeplant und unkompliziert, im Job als Eventmanagerin muss dagegen jedes Detail stimmen. Sie hat in Russland und Südafrika gelebt, ist nach einer Ausbildung in der Hotellerie und einem Betriebswirtschaftsstudium vor zehn Jahren in die Agentur ihrer Eltern eingestiegen. Zum 1. Januar übernimmt sie dort die Geschäftsführung.

Ob Presseball, Sportlerball, Ball der Wirtschaft – Ballliebhaber kommen in Berlin auf ihre Kosten. Was ist die Intention des Adlershofer Balls?

Ich höre immer wieder, in der Wissenschaftsstadt Adlershof ist abends zu wenig los. Ich wohne selbst hier im neuen Wohnquartier am Campus und kann das bestätigen. Der Standort wächst, aber es mangelt an kulturellen Highlights. Die Community hat noch zu wenige Gelegenheiten, auch nach Dienstschluss in entspanntem Rahmen zu netzwerken, sich zwanglos mit Partnern zu unterhalten oder vergnügt zu tanzen. So entstand die Gemeinschaftsidee des Adlershofer Unternehmernetzwerks und unserer Agentur. Schnell konnten wir weitere Partner für einen Adlershofer Ball der Unternehmer/-innen und Wissenschaftler/-innen begeistern.

Was erwartet die Besucher am 10. November 2018 im Hangar an der Ludwig-Boltzmann-Straße 1?

Eine klassische Ballnacht mit dem Musikrepertoire vom Wiener Walzer bis zum Boogie Woogie. Natürlich ein roter Teppich am Eingang, eine Fotowand, kulinarische Leckerbissen, eine Cocktailarea, eine Tombola, ein Casinobereich – erspielte Gewinne werden für einen guten Zweck gespendet, eine Lounge, um sich für Gespräche zurückziehen zu können, und noch einige weitere Überraschungen.

Was kostet eine Eintrittskarte?

Der Ticketpreis liegt bei 185 Euro inklusive Speisen und Getränke. Es gibt auch Flanierkarten für 95 Euro. Insgesamt 250 Karten stehen zum Verkauf.

Sind weitere besondere Events nächstes Jahr in der Wissenschaftsstadt geplant?

Neben dem Adlershofer Sommerfest und dem Adlershofer Ball soll es – voraussichtlich im Frühjahr 2019 – eine Charity Gala auf Initiative des Lions Clubs geben.

Wer steht hinter der Agentur Acksteiner Events?

Meine Eltern Friedhelm und Sylvia Acksteiner haben beide beim DDR-Fernsehen in Adlershof gearbeitet und die Agentur gegründet. Ich bin seit 2008 dabei. Es gibt noch zwei festangestellte sowie projektbezogen freie Mitarbeiter.

Auf die Ausrichtung welcher Großveranstaltungen sind Sie stolz?

Jede Veranstaltung ist neu und anders, das ist das Schöne an meinem Beruf. Die Eröffnung des Bundeskanzleramtes 2001 war eine unserer größten und komplexesten Veranstaltungen. Auch die Organisation des 250. Jubiläums der TU Bergakademie Freiberg vor drei Jahren war eine Herausforderung, die wir gemeistert haben.

Was ist Ihr Lieblingsplatz in Adlershof?

Das Birkenwäldchen – eine kleine Oase in der Nähe des städtischen Friedhofs Adlershof.

Wann haben Sie zuletzt etwas Neues gemacht?

Das war eine Campingtour durch Italien und Kroatien diesen Sommer. Ich fand das herrlich unkompliziert und erholsam.

Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

Hauptsächlich mit meinem zehnjährigen Sohn. Als Mitglied und Fan des 1. FC Union im Fußballstadium. Zum Entspannen beim Gemüse anbauen auf unserem Wochenendgrundstück in Oderberg. Meine Tauchbegeisterung ist im letzten Urlaub wieder entbrannt. Und auch das Musizieren auf meiner seit Jahren in der Ecke stehenden Gitarre möchte ich gern wieder aktivieren.

Was macht Ihnen Angst?

Die Zukunft in Deutschland. Ich bin ein politischer Mensch. Dinge lassen sich verändern, aber man muss sich engagieren. Ich denke darüber nach, wie ich mich politisch einbringen kann.

Welchen Wunsch möchten Sie sich noch erfüllen?

Da gibt es mehrere kleine Träume: Ein Musikfestival von Anfang bis Ende mit zu organisieren und mit meinem Sohn auf Weltreise zu gehen.

 

Das Interview führte Sylvia Nitschke für Adlershof Journal

 

Tickets für den Adlershofer Ball sind unter tickets@acksteinerevents.de reservierbar.

Kommentare

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig

Meldungen dazu

Abgesagt: Adlershofer Ball findet (noch) nicht statt – jedenfalls nicht in diesem Jahr
Initiatoren und Organisatoren wollen 2019 neuen Anlauf nehmen
Adlershof Journal Cover
Adlershof Journal November/Dezember 2018
Neue Lebenswege: Wir haben den Dreh raus