Julia Römer, Gründerin von Coolar aus dem CHIC, ist Finalistin des Cartier Women's Initiative awards: 100.000 US Dollar Förderung und Coaching erwarten den Gewinner

23. Februar 2018

Julia Römer, Gründerin von Coolar aus dem CHIC, ist Finalistin des Cartier Women's Initiative awards

100.000 US Dollar Förderung und Coaching erwarten den Gewinner

Julia Römer, CEO und Gründerin von Coolar

Seit 2006 unterstützt Cartier, die INSEAD Business School und die McKinsey & Company mit dem Preis Gründerinnen auf der ganzen Welt. Julia Römer, CEO und Gründer des preisgekrönten Start-ups Coolar, ist eine von drei aus Europa kommenden Finalistinnen für den Cartier Women's Initiative awards. Zur Preisverleihung am 26. August 2018 in Singapur erwarten die Gewinner Fördergelder in Höhe von 100.000 US Dollar, ein personalisiertes Mentoringprogramm und öffentlichkeitswirksame Maßnahmen.

Mit der Gründung von Coolar erfüllte Julia Römer ihren Traum einen Kühlschrank zu bauen, der ohne Strom nur mit Wärme kühlt. Die Firma sitzt im Charlottenburger Innovations Centrum (CHIC), dort bietet die WISTA-MANAGEMENT GMBH auf 5.500 m² Gründern aus dem Bereich Kreativwirtschaft oder Technologie beste Wachstumskonditionen für deren Geschäftsidee.

Mehr Informationen zum Cartier Women's Initiative awards finden Sie hier.

Kurzprofil von Julia Römer


Kontakt:

Coolar UG
Bismarckstraße 10-12
10625 Berlin
Tel: +49 176 842 414 16
hello@coolar.co
https://www.coolar.co

 

Kommentare

Kommentare (2)

Dotschkal Mittwoch, 24.10.18 00:12

Hallo
Ich bin begeistert von Ihren Kühlschrank.Besteht die möglichkeit in naher Zukunft einen Raumkühler bei Ihnen zu erwerben? Ich möchte mein kleines Gartenhaus,welches über ein Blechdach und allgemeiner guten Isolierung verfügt,kühlen. Diesen Sommer hatte ich ca. 4-5 °C weniger als die Außentemperatur im Inneren.Meine Gedanken: Behälter mit den Kügelchen auf dem heißen Blechdach und die Kühlschlange an der Zimmerwand, ähnl. einem Handtuchhalter mit Heizfunktion im Bad.
Was halten Sie davon? Ich besitze seit ca. 40 Jahren einen Adsorptionskälteeffekt Kühlschrank aus DDR Zeiten welcher immer noch wie am ersten Tag kühlt.
Aus diesem Grunde habe ich solch großes Interess an dieser Technik.Auch wenn ich falsch mit meinen Vorstellungen liege,bitte geben Sie mir eine kurze Antwort.

M.f.G.
H-J Dotschkal

Anonymous Freitag, 09.11.18 19:07

Ich habe diesen Beitrag ebenfalls aus ähnlichem interesse (wie Herr Dotschkal) gesucht.
Mein Stichwort allerdings hierzu (Neu-Deutsch): "Tiny House"
Dabei wäre von mir die Adsorbtionskühlung sowohl in der Form als Kühlschrank, sowie als Klimagerät (AC) angedacht.

Sagen Sie uns Ihre Meinung

Ihre Meinung ist uns wichtig

Meldungen dazu

Coolar
COOLER geht’s nicht
Start-up entwickelt netzunabhängigen Kühlschrank
Kühlen mit Wärme?
Der Kühlschrank von Coolar aus dem CHIC kann‘s