Vom Home-Office ins Innovationszentrum: IT-Beratung aus dem ZIM 3

30. August 2011

Vom Home-Office ins Innovationszentrum

IT-Beratung aus dem ZIM 3

Bild: © Adlershof Journal

Bild: © Adlershof Journal

Mieterin der ersten Stunde im neuen Zentrum für IT und Medien (ZIM 3) in der Straße Am Studio 2 ist die Ernst & Lackner Consulting GmbH. Das junge IT-Beratungsunternehmen ließ sich bei seiner Standortwahl nicht nur von der Qualität der neuen Büroflächen überzeugen, sondern auch von der Infrastruktur Adlershofs.

Farbenfroh
Nein, mit dem Grün haben sie nicht gerechnet. Ausgerechnet die Küche entpuppte sich als grün gestrichen – gemäß dem Konzept des Architekturbüros Numrich Albrecht Klumpp, die an der Fassade sichtbaren Farben im Inneren des Gebäudes aufzunehmen. Dabei ist die große helle Küche doch das Herzstück des neuen Firmensitzes von Ernst & Lackner Consulting. Hier treffen sich die Mitarbeiter, um sich bei einem Kaffee auszutauschen und auch mal gemeinsam zu kochen.

Ein Teil der Wand über der Küchenzeile leuchtet jetzt in der Firmenfarbe Orange und die anfängliche Aufregung ist vergessen. Was alles andere betrifft, sind die Geschäftsführer Martin Ernst und Michael Lackner mit ihrem neuen Firmensitz ohnehin sehr zufrieden. Dazu gehört, dass die Flächen speziell auf die Bedürfnisse von IT-Unternehmen ausgerichtet sind. So sind im Serverraum eine Lüftungsanlage und ein spezieller Serverschrank vorhanden. Für das ZIM sprachen außerdem die günstige Miete und die Möglichkeit, eine relativ kleine Fläche anzumieten.

Für die 2004 gegründete Ernst & Lackner Consulting GmbH bedeutet der Umzug ins ZIM 3 einen wichtigen Schritt. „Bisher haben wir von unserem Zuhause in Treptow aus agiert. Das ging, weil unsere Mitarbeiter oft vor Ort bei den Kunden tätig sind“, sagt Martin Ernst. Trotzdem sei der Wunsch immer größer geworden, sich auch spontan zusammenzusetzen und Projekte nicht nur via E-Mail oder Telefon zu besprechen oder sich erst verabreden zu müssen. Auf den Wohlfühlfaktor wurde dann auch im neuen Firmendomizil viel Wert gelegt, wie neben der Wohnküche auch die Einrichtung der Büros mit gemütlichen Sitzecken verrät.

Wachstumspläne
Und womit verdienen die IT-Spezialisten ihr Geld? Mit IT-Projektsteuerung. Daneben gestalten sie Intranetauftritte. Und sie helfen Unternehmen dabei, ihre Kommunikationsmittel in eine einheitliche Umgebung einzubauen und so den Austausch beispielsweise über Audio- und Videokonferenzen möglichst einfach zu machen. Zu den Kunden zählen z. B. die Polizei und die Justiz von Baden-Württemberg und die T-Systems GmbH. „Wir sind recht erfolgreich“, sagt Martin Ernst. Deshalb wollen er und sein Partner Michael Lackner die Zahl der Mitarbeiter – derzeit sind es fünf Festangestellte und etwa gleich viele freie Mitarbeiter – erhöhen. Dafür bietet das ZIM 3 die nötige Flexibilität: Die Betreibergesellschaft WISTA-MANAGEMENT räumt im Mietvertrag eine Option auf einen zusätzlichen Raum auf derselben Ebene ein. Auf den insgesamt 6.000 Quadratmetern im ZIM 3 können sich etwa 25 Firmen ansiedeln. Vier sind schon da, eröffnet wird das Haus offiziell erst im September.

Dass das Unternehmen überhaupt auf Adlershof kam, ist vor allem der Familie von Martin Ernst zu verdanken. Seine Kinder besuchen in Adlershof die Musikschule, seine Frau treibt auf dem Campus Sport. „Ich finde die Atmosphäre in Adlershof toll“, sagt Marina Ernst. „Die Architektur gefällt mir, die Infrastruktur stimmt und man ist schnell im Landschaftspark.“ Außerdem, ergänzt ihr Mann, „ist Leben auf der Straße und es sind viele junge Leute unterwegs“. Da wird das Unternehmen sicher auch bei der Mitarbeiterakquisition auf dem benachbarten Universitätscampus fündig werden.

von Christian Hunziker

Link: www.el-consulting.com