Meldungen

02. Februar 2009

Wowereit zum Spatenstich bei Sulfurcell

85 Millionen Euro Investition / Bald 275 Beschäftigte

Berlin und die gesamte Hauptstadtregion entwickeln sich immer mehr zum führenden Zentrum der Solartechnologie. Aktuelles Beispiel: Die Firma Sulfurcell in Berlin Adlershof. Das Solartechnikunternehmen investiert 85 Millionen Euro an seinem Standort im Technologiepark in eine neue Fertigungshalle und ein neues Verwaltungsgebäude. Besonders erfreulich: Die Belegschaft wird innerhalb eines Jahres von derzeit 175 um weitere 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgestockt.  

...Sehen Sie auch den Beitrag der Berliner Abendschau

  Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit: „Das Vorhaben von Sulfurcell ist in der gegenwärtigen konjunkturell schwierigen Lage ein ermutigendes Zeichen insbesondere für den Wirtschaftsstandort Berlin. Diese Investition zeigt einmal mehr, dass Innovation und Know how ein Unternehmen wetterfest machen und Arbeitsplätze sichern.“ Die Strategie, Wissen, Wissenschaft und Wirtschaft zusammenzubringen, bewähre sich auch in Krisenzeiten, so der Regierende weiter.   Die Neubauten von Sulfurcell schaffen die Voraussetzungen, im Dezember 2009 die Großserienfertigung von Dünnschichtsolarmodulen zu beginnen. In diesem Bereich zählt die Firma zu den führenden Herstellern weltweit. Sulfurcell ist aus dem Berliner Helmholtz-Zentrum (ehemals Hahn-Meitner-Institut) hervorgegangen.   Wowereit nimmt am Montag, 2. Februar 2009, um 10.30 Uhr am ersten Spatenstich für das Projekt teil (Groß-Berliner Damm 149, 12489 Berlin).   Quelle & Kontakt Senatskanzlei presse-information(at)senatskanzlei.berlin.de Telefon: 9026-2411   Weitere Informationen: Spatenstich beim Photovoltaik-Hersteller Sulfurcell: 100 neue Arbeitsplätze und Einstieg in die Großserienfertigung