Giftmischer, Stimmungskanonen und Tausendsassa beim Science Slam im Technologiepark Adlershof: Amüsante Wissensvermittlung bei „Battle den Horst'

15. März 2019

Giftmischer, Stimmungskanonen und Tausendsassa beim Science Slam im Technologiepark Adlershof

Amüsante Wissensvermittlung bei „Battle den Horst“

Teilnehmer Science Slam Adlershof. Foto: policult

Die Teilnehmer des Adlershofer Science Slam „Battle den Horst“. Foto: policult

W. Wormsbecher beim Science Slam Adlershof. Foto: policult

Der Gewinner Wadim Wormsbecher beim Adlershofer Science Slam „Battle den Horst“. Foto: policult

Am 07. März gab es den ersten Adlershofer Science Slam im diesem Jahr und mit mehr als 450 Besuchern war auch diese Veranstaltung wieder restlos ausverkauft. Die Stimmung war großartig, als mutige Wissenschaftler/innen ihre Forschungsthemen unterhaltsam vorstellten. Das Themenspektrum reichte von der Toxikologie bis zur Bioinformatik.

Das Publikum, das über den Gewinner abstimmt, kürte Wadim Wormsbecher mit seinem Vortrag zur Quantengravitation zum Sieger. Der mathematische Physiker von der Humboldt-Universität zu Berlin zeigte, dass Quanten und Gravitation gar nicht mal so schlimm sind und sogar eine „Architektur“ haben.

Die weiteren Kandidaten waren:

  • Linn Voss, Toxikologie, Bundesinstitut für Risikobewertung
    Woher wissen wir, dass die Dinge, die wir essen nicht giftig sind? Erfahrung, klar. Aber es gibt auch die Toxikologen, die in kleinsten Wirkungsgraden erkennen können, was uns umbringt und was nicht. Werdet paranoid und hypochondrisch mit uns!
  • Thomas Utesch, Psychologie, Charitè Berlin
    Wenn wir unglücklich sind, wollen wir glücklicher werden. Aber wie schaffen wir es, Melancholie, Burnout und Depression zu vertreiben? Gibt es Hoffnung? Natürlich! Kleiner Tipp: Es sind tatsächlich oft die kleinen und einfachen Dinge im Leben, die uns die Stimmung versüßen.
  • Martin Weyrauch, Neurowissenschaften, TU Darmstadt
    Der freie Wille, der ist so eine Sache. Erstmal muss man den eigenen Willen kennen und dann umsetzen. Aber wie läuft die Entstehung des freien Willens im Gehirn ab? Kann man sehen, wie unser Wille auf biochemischer Ebene seine Bahnen durch unsere Synapsen zieht?
  • Jochen Blom, Bioinformatik, Universität Bielefeld
    Warum wird ein Bioinformatiker angerufen? Meistens geht es um Bakterien. Die kann sich so ein Bioinformatiker nämlich ganz genau anschauen und er macht das auch ganz gerne. Und manchmal dürfen sie neuen Arten sogar kreative Namen geben!
  • Ursula Pfeiffer, Biochemie, FU Berlin
    Wenn wir krank werden, scannen Ärzte unseren Körper und versuchen uns zu heilen. Gut so! Zum Glück haben wir durch Jahrhunderte der Forschung einige Fortschritte in der Diagnose gemacht. Zum Beispiel können wir uns in ein MRT legen, scannen lassen und im besten Falle weiß man, was kaputt ist. Die gute Nachricht: Die Technik wird immer besser und besser. Wie genau funktioniert das?

Initiatorin des Redewettstreits war die WISTA Management GmbH, Betreiberin des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof. Sponsoren der Veranstaltungsreihe sind die Standortpartner ADAPT APARTMENTS BERLIN GMBH, BARMER Berlin Treptow-Köpenick, BTB GmbH und ifp Institut für Produktqualität GmbH.

Der nächste Adlershofer Science Slam findet am 7. Juni statt. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe unter www.adlershof.de/horst/

Kontakt:

Marina Salmon
WISTA Management GmbH
Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin
Tel.: +49 30 6392-2283
E-Mail: salmon@wista.de

Termine dazu

Mi 30 Okt

18.30 - 22.00 Science Slam Berlin Adlershof „Battle den Horst“ Rudower Chaussee 17, Eingang über Volmerstraße 2, 12489 Berlin
Bunsen Saal

Verknüpfte Einrichtungen