„Goldstandard' für Adlershof: Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zeichnet Technologiezentrum mit Gold-Zertifikat aus

25. September 2015

„Goldstandard“ für Adlershof

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen zeichnet Technologiezentrum mit Gold-Zertifikat aus

Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien (ZPV)  Adlershof. Bild: © WISTA

Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien (ZPV) in Adlershof. Bild: © WISTA

Am 24. September 2015 hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e. V. das Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien (ZPV) im Technologiepark Berlin Adlershof mit  dem Zertifikat für nachhaltiges Bauen in Gold ausgezeichnet. Die Urkunde wurde von DGNB-Präsident Prof. Alexander Rudolphi am 24. September 2015 in Berlin Adlershof  der WISTA-MANAGENENT GMBH überreicht.

Das Adlershofer ZPV ist deutschlandweit eines von zwei Laborgebäuden, die bisher diese hohe Auszeichnung erhalten haben. In die Bewertung sind die herausragenden Nachhaltigkeitsaspekte in den Themenfeldern Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik, Prozesse und Standort eigeflossen. Im Einzelnen ging es dabei um:

  • Verwendung recylefähiger und verrottbarer Baustoffe
  • Schallschutz für Gebäudehülle und Raumakustik
  • Extensive Dachbegrünung zur Verbesserung des Mikroklimas
  • Regenwassernutzung für WCs und Außenanlagen
  • Hocheffizientes Energiesystem: Wärmerückgewinnung, Betonkernaktivierung, freie Kühler, wärmedämmende Außenfassade
  • Photovoltaikanlage an der Fassade (Sonnenschutz und Stromerzeugung)
  • Barrierefreie öffentliche Bereiche, Behinderten-WC, Behinderten-Parkplätze
  • Überdachte Ladestationen für Scooter/Pedelecs und E-Autos und Fahrradstellplätze

Das Technologiezentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien (ZPV) ist ein Hallen-, Labor- und Bürogebäudeneubau mit 8.000 m² Nutzfläche. Zurzeit sind 15 Unternehmen mit 180 Mitarbeitern im ZPV tätig. Sie spiegeln die ganze Bandbreite der Erneuerbarer Energien wider.

Durch flexible Bauweise mit modernster Versorgungstechnik bietet das ZPV beste Forschungs- und Arbeitsbedingungen. Flächen können dort von kleinen und mittleren Unternehmen zu günstigen Konditionen bis zu acht Jahre gemietet werden. Die Gebäudefassade ist mit Solarmodulen versehen, die das Gebäude nicht nur mit Strom versorgen, sondern im Sommer auch das Foyer verschatten. Ein weiterer Teil der Energieversorgung des Gebäudes wird durch Wärmepumpen gedeckt, Nutzwasser wird aus Regenwasser gewonnen. Für Elektrofahrzeuge stehen Ladestationen zur Verfügung, darunter eine der schnellsten Ladesäulen Berlins.

Die Baukosten des ZPV wurden zu 90 Prozent durch das Land Berlin im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsförderung“ aus Landes- und Bundesmitteln gefördert und durch die Europäische Union kofinanziert.

 

Kontakt

Kezban Saritas
Leiterin Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien
WISTA-MANAGEMENT GMBH
Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin
Tel.: +49 30 6392-2196
Fax: +49 30 6392-2340
E-Mail: saritas@wista.de

 

Sandra Chabrier
Vertrieb Technologiezentren
WISTA-MANAGEMENT GMBH
Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin
Tel.: +49 30 6392-2209
Fax: +49 30 6392-2235
E-Mail: chabrier@wista.de

http://www.adlershof.de/zpv/

Meldungen dazu

Bilder: © WISTA
Jetzt abstimmen: Zwei Adlershofer Kandidaten für den Berliner Architekturpreis 2016
Studentendorf und Zentrum für Photovoltaik im Rennen um die innovativsten Bauten