HU-Klimageograph Dr. Christoph Schneider im KOSMOS On Air Podcast: „Arktische Klimaänderungen, was geht uns das an?'

16. April 2021

HU-Klimageograph Dr. Christoph Schneider im KOSMOS On Air Podcast

„Arktische Klimaänderungen, was geht uns das an?“

Derzeit werden dramatische Klimaänderungen in der Arktis beobachtet, die mit unglaublicher Schnelligkeit vonstatten gehen. Angetrieben durch die globale Erwärmung, steigt die gemittelte bodennahe Lufttemperatur in den letzten Jahrzehnten in der Arktis zwei bis drei mal schneller als sonstwo auf dem Globus. Die Eisbedeckung in der Arktis im September hat seit dem Beginn von satellitengestützten Beobachtungen in den 1970er Jahren um nahezu die Hälfte abgenommen. In 30 bis 50 Jahren rechnet man mit einer nahezu eisfreien Arktis im Sommer.

Die erhöhte Sensitivität des arktischen Klimasystems wird allgemein als Arktische Verstärkung, zu Englisch ‚arctic amplification‘, bezeichnet. Die zugrundeliegenden Prozesse für diese verstärkte Reaktion des Klimasystems in der Arktis sind in ihrer Zusammenwirkung und relativen Wichtigkeit noch nicht vollständig verstanden. Diese Wissenslücke bringt auch Probleme bei der Einschätzung der Auswirkungen der arktischen Klimaänderungen auf unser Wetter in den mittleren Breiten mit sich. Klimamodelle lassen bisher keinen eindeutigen kausalen Schluss zum Zusammenhang zwischen Klimaänderungen in der Arktis und der Zunahme von extremen Wetterlagen (überdurchschnittlich kalte/warme Winter-/Sommerperioden) in Europa und Nordamerika zu.

Im Podcast diskutieren Prof. Dr. Manfred Wendisch, Universität Leipzig und Prof. Dr. Christoph Schneider, Humboldt-Universität Berlin mögliche Hypothesen zu den Zusammenhängen, wie das arktische Klima unser Wetter in Mitteleuropa beeinflussen könnte.

 

 

Mehr zu „KOSMOS On Air“ sowie Transkript der Folge auf podcampus.hu-berlin.de

 

Kontakt:

Humboldt-Universität zu Berlin
Herr Prof. Dr. Christoph Schneider
Geographisches Institut
Rudower Chaussee 16
12489 Berlin
+49 30 2093 9411
c.schneider@geo.hu-berlin.de

 

Meldungen dazu

Konzil der Humboldt-Universität wählt drei Vizepräsidenten
Adlershofer Professoren Christoph Schneider und Niels Pinkwart übernehmen die Ressorts Forschung sowie Lehre und Studium
Jonas Østergaard Nielsen © WISTA Management GmbH
Auf Spurensuche im Anthropozän
Der Geographieprofessor Jonas Østergaard Nielsen untersucht Landnutzungs­veränderungen im Zeitalter der Globalisierung
Bild: HU-Berlin
Klimageograph Christoph Schneider im Wissenschaftspodcast der HU Berlin
„Klimaschutz ist am Ende des Tages eine moralische Frage“
Bild: ©WISTA Management/Grafik: Dorothee Mahnkopf
"NachHall" ein Podcast zum Thema Nachhaltigkeit
Folge 4.0 mit dem Adlershofer Klimageographen Prof. Dr. Christoph Schneider
Projektion Fischschwarm © schnellebuntebilder
Im Zeitalter der Nebenwirkungen
Am 7. Januar 2021 öffnet das Humboldt Labor im Humboldt Forum. Mit von der Partie: Forschung aus Adlershof