Kanzlersegen für Adlershofer Kooperation mit China: Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Premierminister Li Keqiang anwesend bei Vertragsunterzeichnung WISTA/Sino-German Metal Eco City

30. September 2014

Kanzlersegen für Adlershofer Kooperation mit China

Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Premierminister Li Keqiang anwesend bei Vertragsunterzeichnung WISTA/Sino-German Metal Eco City

@CNSTV

Dr. Helge Neumann, Bereichsleiter Geschäftsentwicklung der WISTA-MANAGEMENT GMBH, im Interview des chinesischen Fernsehens. @CNSTV

Am Freitag, den 10. Oktober 2014, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel gemeinsam mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang die dritten Deutsch-Chinesischen Regierungskonsultationen in Berlin eröffnen. An den Konsultationen werden 12 Bundesministerien und 14 chinesische Ressorts teilnehmen.

Unsere chinesischen Partner in Jieyang haben vom Ministerium über Entwicklung und Reform die Mitteilung bekommen, dass die Vereinbarung im Rahmen der Veranstaltung "Forum über die wirtschaftliche und technische Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland" unterzeichnet wird.

Adlershofer Partner in China ist die ZhongDe Metal Group Co., Ltd, gegründet vom Industrie-Fond des Metallunternehmenverbands Jieyang. Dieser wurde von der Regierung der Stadt Jieyang beauftragt, die Planung, das Investment, den Aufbau sowie die Verwaltung und den Betrieb des Technologieparks Sino-German Metal Eco City durchzuführen.

Das Projekt des Technologieparks Sino-German Metal Eco City befindet sich in der Stadt Jieyang, Kanton Provinz, China (SG-MEC). Die geplante Fläche für das Projekt beträgt 25 km² und die geplanten Gesamtinvestitionen werden etwa 150 Mrd. CNY  (etwa 19 Mrd. EUR) betragen. Im Rahmen des Projekts sollen sechs Plattformen für die Transformation der Metallindustrie gebildet werden:

  • Plattform für den Handel mit Metallmaterialien und Metallprodukten
  • Plattform für die technologische Innovationen und Industriedesign
  • Plattform für die Herstellung von Metallprodukten und für Maschinenbau
  • Plattform für die Rückführung und Regeneration metallischer Abfallprodukte
  • Plattform für Arbeits- und Fachkräfte in der Metallindustrie
  • Plattform für die Finanzierung der Metallindustrie

Aufbauend auf dem Entwicklungsmodell - angeführt von der Regierung, geleitet vom Unternehmensverband und basierend auf Marktprinzipien - ist die Sino-German Metal Eco City bereits ein wichtiger Träger für die Zusammenarbeit der Unternehmen beider Ländern geworden. Zurzeit gibt es intensive Kontakte zu vielen Firmen, Verbänden und Forschungsinstituten in Deutschland. Prominent dabei ist ALBA Berlin. Darüber hinaus gibt es weitere 50 deutsche Unternehmen, die starkes Interesse an einer Zusammenarbeit zeigen und zurzeit mit Zhongde Metal Group über Kooperationen verhandeln. Das Projekt wird bis zum Jahr 2020 fertiggestellt werden, erwartet wird eine jährliche Industrieproduktion von über 100 Mrd. CNY.

Es ist erklärtes Ziel der Regierung der Provinz Guangdong, dieses Projekt als wichtigen Träger für die Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland zu entwickeln und  ein Pilotprojekt für ein Cluster in der traditionell etablierten Metallindustrie sowie zur Einführung einer umweltfreundlichen Produktion und Kreislaufwirtschaft aufzubauen.

SG-MEC und WISTA haben im Februar 2014 eine „Vereinbarung über die Zusammenarbeit beim Aufbau eines Inkubators in der Sino-German Metal Eco City zwischen ZhongDe Metal Group Co., Ltd. und der WISTA-MANAGEMENT GmbH“ unterzeichnet. Gleichzeitig fand eine erste umfassende Vorstellung von Adlershof in Jieyang statt, auf der auch mögliche Leistungen vorgestellt wurden, die die WISTA-MG und das Geographische Institut der Humboldt Universität zur Qualifiztierung und zur Erarbeitung einer Konzeption für den Technologiepark anbieten können.

Im Juni 2014 fand ein erster „Kick-Off-Workshop zum Training von Managern für Planung und Entwicklung der Sino-German Metal Eco-City”  mit zehn chinesischen Teilnehmern in Adlershof statt. Beide Seiten werden eine gemeinsame Koordinierungsgruppe gründen, um chinesische Investoren bei Investitionsmöglichkeiten in der deutschen Hauptstadtregion und deutsche Investoren beim Zugang zum chinesischen Markt in China zu unterstützen.
Die WISTA-MG wird im Rahmen von Projekten Vertreter in die Sino-German Metal Eco City entsenden, um projektbasiert Unterstützung beim Aufbau des Managements zu leisten.

Gegenwärtig arbeiten WISTA und HU – im gemeinsamen Projekt AIM Adlershof Innovation Management – daran, ein Konzept für den Aufbau des Internationalen Inkubators in Jieyang zu erstellen. Dazu werden die Voraussetzungen ermittelt – Potentialanalyse für Gründungen, für Firmenqualifikationen (Upgrades), neue Vorhaben zur Produktverbesserung und -entwicklung, Verbesserung von Design, Umweltverträglichkeit und Ressourcenschutz und Personalqualifizierungen.

Das erfolgt u.a. in Interviews mit Unternehmen, Gründern, Managern vor Ort. Im Ergebnis wird ein Konzept für den Inkubator mit den verschiedenen Funktionen, Dienstleistungen, Soft-Landing Angeboten für deutsche und andere ausländische  Unternehmen vorgestellt. Bis Ende 2014 soll das Projekt abgeschlossen sein. Anschließend werden die Resultate präsentiert.

Mehr Informationen dazu bei chinanews.com

Kontakt

Dr. Helge Neumann

Bereichsleiter Geschäftsentwicklung
WISTA-MANAGEMENT GMBH

Helge Neumann, Bereichsleiter Geschäftsentwicklung WISTA-MANAGEMENT GMBH

+49 30 6392 2231

+49 30 6392 2204

Meldungen dazu

Bild: WISTA
Chinas "bester Mann" besuchte Adlershof
Botschafter Shi Mingde wirbt für Wirtschaftskooperation in Deutschlands modernstem Technologiepark
Know-how aus Berlin Adlershof für China
Sino-German Metal EcoCity und Deutschlands größter Technologiepark beschließen Ausbau der Zusammenarbeit / Kooperationsvereinbarung unterzeichnet
Quelle: ZhongDe Metal Group Co., Ltd
Adlershofer Know-How für Sino-German Metal Eco City
Hu Chunhua, Sekretär des Parteikomitees der Provinz Guangdong, trifft WISTA-CEO Hardy R. Schmitz