Meldungen

10. März 2015

„Boot Camp“ für die Einsteins von morgen

Studenten arbeiten an HighSpeed-Datenübertragung in der Photonik-Akademie 2015

© OpTecBB
Wie ist das Internet von morgen aufgebaut? Und was davon wird hier in Berlin und Brandenburg entwickelt? Solche und ähnliche Fragen werden 30 ausgewählte Studierende während der Photonik-Akademie 2015 erfahren. 20 Unternehmen und Forschungsinstitute öffnen dafür vom 8.-13. März 2015 ihre Labore. Mit dabei sind Wissenschaft und Wirtschaft, von Astrophysik bis Silizium-Photonik, vom Startup bis zum Global Player. Manager und Wissenschaftler werden Rede und Antwort stehen, aber auch ein volles Abendprogramm ist geplant. Gastgeber sind das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut und das Branchennetzwerk OptecBB. Die Photonik-Akademie als Teil der Gemeinschaftsinitiative Photonik Campus Deutschland wird vom VDI Technologiezentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung BMBF koordiniert. Rund 200.000.000.000 E-Mails und 2,5 Trillionen Byte Daten passieren das weltweite Kommunikationsnetz jeden Tag. Überall, schnell und zuverlässig erwarten wir eine brillante Audio- und Videoqualität, egal ob mobil oder per HD-TV. Die Übertragung übernehmen mehr und mehr Glasfaserkabel. Dazugehören komplexe optische oder optoelektronische Komponenten wie Detektoren, Laser und Modulatoren. Solche Komponenten stecken auch in jedem Blu-ray-player, im Scanner an der Supermarktkasse, oder in den neuesten Assistenzsystemen der automobilen Oberklasse. Photonik ist daher heute Schlüssel- und Querschnittstechnologie zugleich, die zahlreiche Branchen durch neue Produkte, Verfahren und Anwendungen beflügelt. Auch aus diesem Grund hat die UNESCO 2015 zum Internationalen Jahr des Lichts und der lichtbasierten Technologien erklärt. Für die Optischen Technologien sind nicht nur Fachkräfte aus Physik, Chemie oder Elektrotechnik gefragt, sondern Querdenker mit ganz unterschiedlichen Hintergründen. Da passt es ganz gut, dass unter den diesjährigen Teilnehmern der Akademie auch eine Produktgestalterin ist. Sie alle erwartet eine spannende Woche in einer Branche mit exzellenten Zukunftsaussichten. Dafür sorgt die hohe Dichte der Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstitutionen in der Region, die Berlin und Brandenburg zu einem Zentrum der Optischen Technologien machen. Vernetzung wird dabei schon heute großgeschrieben: "Exzellente Forschung und ein schneller Draht zur Industrie macht uns zum Weltmarktführer, schafft und sichert in der Region HighTech-Arbeitsplätze“ sagt dazu Professor Martin Schell, einer der beiden Direktoren des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts. Welche Entwicklungsperspektiven die Branche bietet und wo qualifizierter Nachwuchs stark nachgefragt ist, erleben  die 30 Teilnehmenden der diesjährigen Photonik-Akademie in 70 Programmstunden: Experimentierworkshops, Labortouren bei Unternehmen und Forschungsinstituten, ein Treffen mit deren Chefs,viele Vorträge und ein buntes Begleitprogramm mit Lasertag, Unterwelten und Sternenzelten erwarten die Teilnehmer. Und Einstein, der den Lasereffekt schon 1917 berechnet hatte, treffen sie auch noch: Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) lädt den Photonik-Nachwuchs einen Abend in den Wissenschaftspark Albert Einstein auf den Telegrafenberg in Potsdam ein. Für besondere Ausblicke steht dort das viertgrößte Linsenteleskop der Welt im aufwendig restaurierten Großen Refraktor bereit.

Teilnehmende Unternehmen und Forschungseinrichtungen

Berliner Glas KGaA Herbert Kubatz GmbH & Co. | Coriant GmbH | Corning Optical Communications | eagleyardPhotonics GmbH | Ferdinand-Braun-Institut, Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik | Finisar Germany GmbH | FOC Fibre Optical Components GmbH | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP | Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK | Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM | Holoeye Photonics AG | innoFSPEC Potsdam | Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) | Makea Industries GmbH, Fab Lab Berlin | SIEMENS AG | Tektronix | TU Berlin | Universität Potsdam | Wista Management GmbH

Kontakt

Christine Brand
OpTecBB e.V.
Tel.: 030 6392-1720
brand(at)optecbb.dewww.photonik-campus.de/studium/photonik-akademie/