Leibniz-Institut für Kristallzüchtung im Forschungsverbund Berlin e.V. (IKZ) - Firma in Berlin

Leibniz-Institut für Kristallzüchtung im Forschungsverbund Berlin e.V. (IKZ)

Max-Born-Straße 2, 12489 Berlin

Adresse auf Google Maps ansehen

+49 30 6392-3000 +49 30 6392-3003

Ansprechpartner/-in

Prof. Dr. Thomas Schröder +49 30 6392-3001 direktor@ikz-berlin.de

Schwerpunkte

Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) in Berlin-Adlershof ist ein internationales Kompetenz-Zentrum für Wissenschaft & Technologie sowie Service & Transfer im Bereich kristalliner Materialien. Das F&E-Spektrum reicht dabei von Themen der Grundlagen- und Anwendungsforschung bis hin zu vorindustriellen Forschungsaufgaben.

Kategorie

  • Forschung und Ent­wick­lung
  • Herstel­lung: Stof­fe, Mate­ria­lien

News

Ladies Network Adlershof (LaNA) stellt vor: Dr. Natasha Dropka
Ladies Network Adlershof (LaNA) stellt vor: Dr. Natasha Dropka
Leiterin der Sektion »Fundamentale Beschreibung« im Leibniz-Institut für Kristallzüchtung
Zusammenarbeit zwischen IKZ und IHP zur Integration von kristallinen III-V Plättchen auf Silizium geplant
Zusammenarbeit zwischen IKZ und IHP zur Integration von kristallinen III-V Plättchen auf Silizium geplant
Entwicklung eines neuen Transferprozesses könnte die nächste Generation von Bauelementen für 5G- und 6G-Anwendungen hervorbringen
Dynamik von ferroelektrischen Phasen­übergängen – ein neuer Forschungs­schwerpunkt am IKZ
Dynamik von ferroelektrischen Phasen­übergängen – ein neuer Forschungs­schwerpunkt am IKZ
Material­wissenschaftliche Grundlagen­forschung an ferroelektrischen dünnen Filmen könnte aktive Kühlung in elektronischen Bauteilen ermöglichen
Am IKZ gezüchtete Rubine im Rampenlicht
Am IKZ gezüchtete Rubine im Rampenlicht
Die Optical Society (OSA) kürt Publikation mit IKZ-Beteiligung zum „Spotlight“ des Monats
Entdecke die Möglichkeiten!
Entdecke die Möglichkeiten!
Wie eine Auszubildende, eine Wissen­schaftlerin und ein Jungunternehmer Adlershof erkunden
Neue DFG-Forschungsgruppe zu Mischkristallen von Lithiumniobat und Lithiumtantalat
Neue DFG-Forschungsgruppe zu Mischkristallen von Lithiumniobat und Lithiumtantalat
Das IKZ ist an der neuen material­wissenschaftlichen Forschungsgruppe „Periodische niedrigdimensionale Defektstrukturen in polaren Oxiden“ beteiligt