Firmen­suche / Institute

Leibniz-Institut für Kristallzüchtung im Forschungsverbund Berlin e.V. (IKZ)

Max-Born-Straße 2, 12489 Berlin

+49 30 6392-3000
+49 30 6392-3003

Kontakt

Prof. Dr. Thomas Schröder
+49 30 6392-3001
direktor(at)ikz-berlin.de

Schwerpunkte

Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) in Berlin-Adlershof ist ein internationales Kompetenz-Zentrum für Wissenschaft & Technologie sowie Service & Transfer im Bereich kristalliner Materialien. Das F&E-Spektrum reicht dabei von Themen der Grundlagen- und Anwendungsforschung bis hin zu vorindustriellen Forschungsaufgaben.

News

Foto: Yb:ALF-Kristall © IKZ
IKZ-Team entwickelt neuartigen Fluoridkristall für die Laserkühlung von Festkörpern
Mit dem neuartigen kristallinen Material können optische Festkörper-Kryokühler verbessert werden
Dr. Karoline Stolze
Ladies Network Adlershof (LaNA) stellt vor: Dr. Karoline Stolze
Leiterin der Nachwuchsgruppe III-V Halbleiter für 5G & 6G am Institut für Kristallzüchtung (IKZ) in Berlin Adlershof
Jennifer Bierbaum und Ina Helms, HZB © WISTA Management GmbH
Mit Labs, Radio & Co. für mehr jungen Forschungsdrang
So erreichen Forschungs­einrichtungen MINT-Talente
Prof. T. Schröder, Direktor © IKZ
IKZ erhält Bewilligung des Sondertatbestandes „Kristalltechnologie zur Technologie-Souveränität“
Das Leibniz-Institut für Kristallzüchtung (IKZ) wird als führendes europäisches Forschungszentrum zur Entwicklung innovativer kristalliner Prototypen ...
Absorptionsspektren/Andrew Klump; Grafik/Foto: ©IKZ
IKZ Postdoc Dr. Andrew Klump erhält Walter Benjamin-Stipendium der DFG
Seine Forschungen sollen dazu beitragen UV-LEDs und LDs für Desinfektions- und Sterilisationszwecke auf AlN-Substraten zu realisieren
Lange Nacht der Wissenschaften in Adlershof
Das Programm der LNDW 2022 ist online!
Weit mehr als 100 Programmpunkte in Adlershof laden dazu ein, am 2. Juli 2022 hinter die Kulissen des Wissenschaftsstandortes zu schauen
Preisverleihung © IKZ Berlin
Prof. Oussama Moutanabbir erhält IKZ International Fellowship Award 2022
Der Forscher wird für seine wegweisenden Beiträge auf dem Gebiet der SiGe-basierten Quantenmaterialien geehrt