Klimaschutz konkret in Adlershof
Best-Practice-Beispiele im Technologiepark

Klimaschutz konkret in Adlershof Best-Practice-Beispiele im Technologiepark

Projekte für ein klimafreundliches Quartier

Die Folgen des Klimawandels und der globalen Erderwärmung sind weltweit spürbar. Die Herausforderung für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, die vereinbarten Klimaschutzziele zeitnah umzusetzen, um den Folgen der globalen Erwärmung entgegenzuwirken, sind immens.

Der Berliner Senat hat sich bis 2050 zum Ziel gesetzt, die Hauptstadt klimaneutral umzugestalten, dafür müssen Energieeinsparpotenziale aufgespürt, Energien effizienter genutzt und der Ausbau der erneuerbaren Energien vorangetrieben werden. In Adlershof wurden diese Faktoren bei der Standortplanung und -entwicklung berücksichtigt. Nachhaltiges und klimafreundliches Bauen und effiziente Strom- und Wärmeversorgung sind Teil der Adlershofer DNA. In diesem Berliner „Reallabor“ werden neue klimafreundliche Technologien entwickelt, erforscht und erprobt.

Folgende Projekte und Initiativen treiben den Klimaschutz in der Wissenschaftsstadt voran:

 

Initiative Energieeffizienz von WISTA und Partnern

Um die Energieffizienz des Standorts zu verbessern wird seit 2011 ein integriertes Energiekonzept umgesetzt. Der Standort ist dadurch ein Modell für andere große Technologie- und Gewerbestandorte auf nationaler wie internationaler Ebene. Die Adlershofer Energieprojekte sind gleichzeitig ein wichtiger Baustein für die übergeordnete Berliner Energiestrategie.

Projekte:

Energieeffiziente Gebäude

Ob Stromversorgung durch Photovoltaik, Fassadenbegrünung, Wärmepumpeneinspeisung oder die Nutzwassergewinnung aus Regenwasser: Im Technologiepark Adlershof werden unterschiedliche Konzepte entwickelt und umgesetzt, um Gebäude und Gelände energieeffizient und umweltfreundlich zu errichten.

Beispiele gewerblicher/öffentlicher Gebäude:

  • Medienzentrum der Adlershofer Lichthaus-Gruppe:
    Energieerzeugung über ein mit Biogas betriebenes Blockheizkraftwerk sowie eine Photovoltaik-Anlage auf dem begrünten Dach
  • Speicherbibliothek der Humboldt-Universität:
    PV-Anlage mit 81 kWp Leistung auf dem Dach des HU-Universitätsarchivs
  • Gebäude des Bezirksamts Treptow-Köpenick:
    PV-Anlagen auf verschiedenen Gebäuden mit jeweils knapp 45 kWp Leistung. Infos: Jugendamt, Wohnungsamt
  • Zentrum für Photovoltaik und Erneuerbare Energien (ZPV):
    Gold-Zertifikat für Nachhaltiges Bauen mit hocheffizientem Energiesystem, Photovoltaik-Anlage, Regenwassernutzung, Dachbegrünung. Weitere Infos auch auf www.solarwende-berlin.de
  • Solarpylon bei Porsche:
    25 Meter hoher Pylon, ausgestattet mit Solarmodulen, die das Gebäude und die Schnellladestation mit Strom versorgen
  • Gebäude „The Curve“ (ehemals SOLON, heute ATOS):
    Energieeffiziente Architektur durch Sonnenschutz, Isolierung und Betonkernaktivierung; begrüntes Dach mit 210 kWp-Photovoltaik-Anlage
  • Solarwand am Gebäude des Ferdinand-Braun-Institutes:
    Eines der ersten in Adlershof realisierten Photovoltaik-Großprojekte mit 39 KWp Leistung. Weitere Infos auf www.solarwende-berlin.de
  • Photovoltaik und Erdwärme für Energieversorgung in Gebäuden:
    Beispiele von Projekten aus Adlershof: Solaranlagen an ZPV, ZBU und weiteren Gebäuden; Erdwärme bei FUSS-EMV
  • Solaranlagen in Adlershof:
    Bericht über die ersten PV-Anlagen in Adlershof: Was als Forschungsfeld begann, nahm hier seinen Lauf.

Beispiele für energieeffiziente Wohnprojekte:

  • Powerhouse: Erste Plusenergiesiedlung im Berliner Mietwohnungsbau:
    128 Wohnungen der HOWOGE mit innovativem Energieeffizienz-Konzept, Energieerzeugung durch PV und Solarthermie, überschüssige Energie wird in Fernwärmenetz bzw. Stromnetz eingespeist
  • Newtonprojekt: Mehrfach ausgezeichnetes Baugruppenprojekt:
    Plusenergie-Häuser mit 39 Wohnungen, Wärme- und Strombedarf wird durch Dämmung reduziert und durch PV-Anlagen erzeugt, überschüssiger Strom wird in Batterien gespeichert oder eingespeist

Energieversorgung und Forschungsprojekte

Im Technologiepark Adlershof sind die Forschungs­bereiche Materialien und Photo­voltaik/Erneuer­bare Energien immer schon wichtige Schwerpunkte. Die Installation von PV-Anlagen wurde dadurch verstärkt angetrieben und umgesetzt.

Auch der Energieversorger BTB setzt auf effiziente Erzeugung und Nutzung von Wärme, Kälte und Strom.

 

Beispiele: Anlagen und Forschungsprojekte

  • Fernwärmenetz und Blockheizkraftwerke der BTB
  • Flusswasserwärmepumpen der BTB
  • Geothermiebohrung des Deutschen GeoForschungsZentrum gemeinsam mit der BTB
  • Solarfassade am HZB-Gebäude als Real-Labor für Photovoltaik-Forschung

Mobilität

Im Bereich Mobilität und Verkehr sind in Adlershof diverse Projekte und Akteure zu nennen:

Wasserkreislauf

  • Schwammstadt Adlershof:
    Durch sein vorbildliches Abwasserkonzept ist Adlershof für Starkregen bestens gewappnet.
  • Regenwasserversickerung:
    Rigolen- und Muldenversickerung von Regenwasser kommt im gesamten Technologiepark zur Anwendung, so auch im Quartier Future Living Berlin.
  • Begrünung von Fassaden und Dächern:
    Zahlreiche Gebäudedächer und -fassaden nutzen die natürliche Isolation und Regenwasserversickerung durch begrünte Dächer und Fassaden, z.B. Elektronenspeicherring BESSY II (Dachbegrünung), HU-Physikgebäude (Fassadenbegrünung).
  • Retentionsbodenfilteranlage Adlershof:
    Regenwasser wird gereinigt und fließt in den Teltow-Kanal ab
    Bilder siehe Berliner Wasserbetriebe

Aktuelles

RLI-Chefin Kathrin Goldammer im Berlin Business Podcast
Expert*innengremium berät Senat und Abgeordnetenhaus zu Fragen der Klimaschutz- und Energiepolitik
Neue Ladepunkte für Elektro-Fahrzeuge im Johann von Neumann-Haus tragen zur Stärkung der E-Mobilität am Standort bei
Das vom Adlershofer Unternehmen Localiser entwickelte Tool soll das Wachstum der Wasserstoffwirtschaft beschleunigen
DLR-Studie untersucht das Potenzial elektrischer Leichtfahrzeuge (LEV) für eine klimafreundlichere Mobilität
Digitales Instrument zeigt wichtige Daten und Fakten zur Energiewende und macht komplexe Zusammenhänge verständlich
Bis zu 13,7 Terawattstunden grüner Wasserstoff pro Jahr könnten damit aus lokalen Überschüssen von Wind- und Solarenergie produziert werden

Beratungsangebote

Helmholtz-Zentrum Berlin
BAIP Beratungsstelle für bauwerkintegrierte Photovoltaik

Schwarzschildstraße 3
12489 Berlin
+49 30 8062 12160

Downloads

Bilanz Energiestrategie Berlin Adlershof 2020
Transfor­ma­tions­raum für die Energie der Zukunft
Energie­kompetenz in Berlin Adlershof
Energie der Zukunft – Wege in die energie­effiziente Stadt. Kompetenzen Adlershofer Unternehmen und Forschungs­einrich­tungen im Bereich Energie. 2017
Klimatechnik der Zukunft
Artikel aus dem Adlershof Special 39. Kompetenz Adlershofer Unternehmen auf dem Gebiet der Klimatechnik. April 2015
Poster: High Tech - Low Ex
Energiestrategie Berlin Adlershof 2020