Aktuelles - Adlershof Journal - Aktuelle Ausgabe

Adlershof Journal Mai/Juni 2022:

It’s magic! Faszinosum Biotechnologie

Heilsame Wirkung: Was Biotechnologie leistet //  reCOVer: BMBF-Projekt testet Wirkstoff gegen Long Covid //  Sensible Arbeit: Healthcare-Marketing von PEIX

Adlershof Journal als e-Book
www.adlershof.de/journal/

Aus der Redaktion

Big in Bio

Ende März haben Wissenschaftler:innen laut amerikanischem National Human Genome Research Institute (NHGRI) erstmals die gesamte Sequenz des menschlichen Genoms entschlüsselt. Mit den ursprünglich noch fehlenden acht Prozent steht uns nun der gesamte Bauplan der DNA zur Verfügung und lässt Rückschlüsse auf bestimmte Krankheiten und sogar auf die menschliche Evolution und Diversität zu. Ein äußerst faszinierendes Forschungsfeld, wie ich finde.

Die Life Sciences führen verschiedene natur- und ingenieurwissenschaftliche Disziplinen zusammen, lassen sich in unzählige Spezialgebiete aufdröseln: Analytik, Pharmazie, Medizin, Umwelttechnologie etc. Es geht darum, Krankheiten frühzeitig zu erkennen oder zu heilen, unsere Abfallprobleme zu lösen, die Ernährung künftiger Generationen zu sichern und ganz allgemein ein gesünderes Leben zu ermöglichen. KI, Automatisierung und Datenanalyse haben der Branche komplett neue Perspektiven und ein unaufhörliches Wachstum beschert.

mehr

Diesen Trend beobachten wir auch in Adlershof: Über 80 Unternehmen und Forschungseinrichtungen wie die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) oder das Institut für Chemie der Humboldt-Universität zu Berlin zählt unser Cluster „Biotechnologie und Umwelt“ derzeit. Faszinierend sind auch hier Methoden und Produkte, von denen wir einige in diesem Heft vorstellen: Die „Xolographie“ beispielsweise, ein neuartiges 3D-Druckverfahren, könnte den Bioprinting-Markt revolutionieren. Außerdem erzählen wir, wie das Bakterium Cupriavidus necator die ANiMOX GmbH bei der Herstellung von Bio-Kunststoff unterstützt.

Nicht erst seit der Coronapandemie ist die Impfstoffforschung ein großes Thema. Wir haben mit Peptidarchitektin Nadja Berger von Belyntic gesprochen und stellen den Einzelpartikelzähler der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt und der LUM GmbH vor. Und wussten Sie, dass Pflanzen sich selbst reparieren können? Den entscheidenden genetischen Schalter dafür hat jetzt eine Forschungsgruppe am Helmholtz-Zentrum Berlin gefunden.

Herzlich

Peggy Mory

Chefredakteurin

Beiträge

Mann mit Smartwatch. Illustration: D. Mahnkopf © WISTA Management GmbH

12.05.2022

Der Weg zu einem echten Gesundheitssystem

Essay von Dr. Paul Hammer, Gründer der BIOMES NGS GmbH:

Deutschland hat bei einer Studie der britischen Jobagentur für medizinische Berufe unter 24 OECD-Staaten (Organisation für europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit) zur Bewertung des nationalen Gesundheitssystems den...

Axel Gutzmer © WISTA Management GmbH

12.05.2022

Im Gespräch mit Axel Gutzmer

Der gelernte Anlagenmechaniker und studierte Facility Manager betreut zwei Zentren im Bereich Biotechnologie und Umwelttechnik in Adlershof:

Insgesamt rund 80 Unternehmen mit ca. 1.000 Mitarbeitenden, die in Bereichen der Medizin/Biomedizin, Pharmazie, Biochemie, Chemie, Molekularbiologie, Biophysik, Bioinformatik, Humanbiologie, Agrartechnologie,...

Nadja Berger © WISTA Management GmbH

11.05.2022

Die Peptidarchitektin

Nadja Berger forscht in Adlershof an einer neuartigen Impfstoffplattform:

Ein Unternehmen in der Startphase. Ein neu entwickeltes, weltweit einzigartiges Verfahren. Eine junge Chemikerin. Nadja Berger hatte zwei Jahre an der University of Pennsylvania in Philadelphia verbracht und strebte zu neuen...

M. Stanic, A. Schmidt © WISTA Management GmbH

03.05.2022

Heilsame Wirkung

Was (grüne) Biotechnologie wirklich zu leisten vermag, zeigen Adlershofer Unternehmen. Wir stellen zwei vor, die durch ihre Innovationen das Zeug zum Gamechanger haben:

Sie stehen im Verdacht, bereits in kleinsten Mengen krebserregend zu sein sowie Leber, Nieren und Erbgut zu schädigen: Nitrosamine. Ein solcher Stoff hat nichts in Medikamenten zu suchen. Doch ausgerechnet bei einem...

ANiMOX-Chef Thomas Grimm, Axel Höhling © WISTA Management GmbH

10.05.2022

Bio-Kunststoff aus Schlachtabfällen und Pflanzenresten

Bei dem Verfahren der ANiMOX GmbH hilft das Bakterium Cupriavidus necator, Rohstoffe für vollständig abbaubare Kunststoffe zu gewinnen:

Axel Höhling, geschäftsführender Gesellschafter von ANiMOX, weiß noch genau, wann er die Idee zur Firmengründung hatte. Es war Ende November 2000, kurz vor seinem Geburtstag und in Deutschland fielen die ersten Kühe wegen...

H. Weißhoff, A. Dallmann © WISTA Management GmbH

10.05.2022

Schädliche Abwehrstoffe aus dem Verkehr ziehen

Im BMBF-Projekt „reCOVer“ testen Wissenschaftler:innen einen Wirkstoff gegen Long Covid:

Die Infektion ist überstanden – aber Symptome bleiben. Wie Long Covid entsteht und was dagegen hilft, wird derzeit weltweit untersucht. Einer der Auslöser sind entgleiste Immunreaktionen. So reagieren zwar alle Patientinnen...

Anton Khartulyari © WISTA Management GmbH

09.05.2022

Gründer statt Professor

Geniale Synthesen von GenoSynth:

Wenn es richtig kompliziert wird, Synthesen für hochkomplexe Moleküle oder Optimierungen ausgefeilter Prozesse bei Kund:innen aus Chemie und Pharma gefragt sind, dann bietet GenoSynth passgenaue Lösungen. Gründer Anton...

Forscher mit Einzelpartikelzähler © WISTA Management GmbH

06.05.2022

Hochsensible Messung für kleinste Teilchen

Innovativer Einzelpartikelzähler dient auch der Qualität von Medikamenten und Impfstoffen:

Feste Partikel in Flüssigkeiten zuverlässig identifizieren zu können, ist kompliziert, wenn die kleinsten Teilchen im Nanometer- (milliardstel Meter) und die größten Partikel im Mikrometer-Bereich liegen, also etwa tausendmal...

M. Weiss, G. Weber © WISTA Management GmbH

05.05.2022

Wie sich Pflanzen reparieren

Forschungsgruppe am Helmholtz-Zentrum Berlin findet den entscheidenden genetischen Schalter:

Pflanzen sind Lebewesen. Sie wachsen, atmen und wandeln mithilfe der Fotosynthese Kohlendioxid in Sauerstoff um. Wie das alles genau abläuft, ist noch nicht bis ins Letzte erforscht. Doch Gert Weber, Biochemiker und...

P. Hünger, D. Kropf © WISTA Management GmbH

04.05.2022

„Wir erleben einen Mentalitätswechsel“

FORLIFE fertigt Produkte für Stoma, Tracheostoma, Wundversorgung und Inkontinenz:

Am Standort Adlershof fertigt das Unternehmen FORLIFE Produkte rund um den künstlichen Darmausgang. Theoretisch das Normalste der Welt, in Deutschland trotzdem einmalig. „Bei der Herstellung unserer Stoma-Produkte geht es um...

PEIX-Geschäftsführer Karsten Rzepka © WISTA Management GmbH

05.05.2022

Sensible Arbeit

Die Healthcare-Marketingexperten von PEIX:

Erst seit 2012 darf die Berufskleidung in der Medizin, wie zum Beispiel Arztkittel, in der Werbung gezeigt werden, verschreibungspflichtige Medikamente dürfen öffentlich nicht beworben werden und „Wirkversprechen“ sind nicht...

Kurznachrichten

Lange Nacht der Wissenschaften

Nach zweijähriger Pause findet am 2. Juli 2022 zwischen 17 und 24 Uhr wieder die Lange Nacht der Wissenschaften (LNDW) statt. Der Ticketvorverkauf startet am 20. Mai 2022 auf www.langenachtderwissenschaften.de (14 Euro/Erwachsener, 9 Euro/ermäßigt, 27 Euro/Familie, 5 Euro/Schüler:in). Der Technologiepark Adlershof ist Schauplatz der offiziellen Eröffnung durch die Regierende Bürgermeisterin von Berlin Franziska Giffey und NOX the Robot. Der 2,40 Meter große Roboter wird im Anschluss auf dem Forum Besucher:innen der Langen Nacht begrüßen. Alle Adlershofer Programmpunkte finden Interessierte demnächst unter:

www.adlershof.de/lndw

 

Neues Gebäude der AEMtec GmbH bezogen

Das Mikrotechnologie-Unternehmen AEMtec verdoppelt seine Produktions- und Büroflächen mit einem Erweiterungsbau in der James-Franck-Straße. AEMtec wird damit den steigenden Kundenanfragen sowie den Anforderungen an state-of-the-art-Technologien gerecht. Das Gesamtgebäude umfasst rund 9.000 m², davon sind rund 3.000 m² Reinraumumgebung. Schon in der Vergangenheit legte AEMtec großen Wert auf Nachhaltigkeit. So wurden auch für den Erweiterungsbau umweltschonende Materialien verwendet und ein internes Wärmerückgewinnungssystem eingebaut. AEMtec strebt die CO²-Neutralität und deren Zertifizierung an.

www.aemtec.com

 

Aufholen nach Corona

Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) beteiligt sich mit seinem Schülerlabor am Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung „Aufholen nach Corona“. Bis Ende 2022 sind wöchentliche Kurse an mehreren Schulen geplant, bei denen es nicht um eine Extraportion Unterricht gehen soll, sondern darum, dass die Schüler:innen wieder mehr Selbstvertrauen bekommen, aber auch mal ganz praktisch mit den Händen arbeiten.

hzbblog.de/aufholen-nach-corona

 

Richtfest für Steinbeis-Haus

Am 1. März 2022 wurde Richtfest für den Bau des fünfgeschossigen Steinbeis-Hauses im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof gefeiert. Der Steinbeis-Verbund errichtet in Adlershof ein Büro- und Verwaltungsgebäude als Repräsentanz des Steinbeis-Verbunds in Berlin. Es entstehen Mietflächen für Unternehmen des Steinbeis-Verbundes sowie Start-ups. Für den Hochschulbereich sind moderne und flexible Seminar- und Büroflächen geplant. Die Fertigstellung ist für Ende 2023 geplant.

www.steinbeis.de/de/verbund/neubau-steinbeis-haus-berlin.html

 

Jahrespressekonferenz der Adlershofer Standortpartner

Die Wachstumsdynamik von Deutschlands größtem Technologiepark ist ungebrochen, auch wenn die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronapandemie auf manche Unternehmen spürbar waren. Diese Erkenntnis lieferte die jährlich erhobene Jahresumfrage, deren Ergebnisse am 4. April 2022 bei der Adlershofer Jahrespressekonferenz von Roland Sillmann, Geschäftsführer der WISTA Management GmbH, Walter Leibl, Geschäftsführer der WISTA.Plan GmbH, Ulrich Panne, Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und Vorstandssprecher des Adlershofer Forschungsnetzwerks IGAFA e. V., und Stephan Schwarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin, kommuniziert wurden.

www.adlershof.de

 

Absichtserklärung für Lausitz Science Park unterzeichnet

Unter Federführung der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-
Senftenberg (BTU) soll in den nächsten Jahren in Cottbus der 420 Hektar große Lausitz Science Park entstehen und exzellente Grundlagen- und angewandte Forschung mit innovativen Ausgründungen und Unternehmensansiedlungen vereinen. Die WISTA Management GmbH wird die BTU beratend unterstützen.

www.b-tu.de/lausitz-science-park

Redaktion

Peggy Mory
WISTA Management GmbH
Print

+49 30 6392-2213
+49 30 6392-2236

e-Book

Komfortabel am Bildschirm lesen und interaktiv nutzen: Lesen Sie die aktuelle Ausgabe des Adlershof Journal als Online-Version zum Blättern.

Printausgabe

Das Adlershof Journal liegt in den Gebäuden und Technologiezentren der WISTA Management GmbH aus und kann dort kostenlos mitgenommen werden.

Bequemer geht es im Abo: Pünktlich und druckfrisch in Ihrem Briefkasten.

WISTA-Magazin

Logo: Potenzial

Lernen Sie auch unsere anderen Zukunftsorte kennen in unserem neuen Magazin: